14 Heilige für alle Fälle: Hunderte Pilger kommen zum Fest der Pfarrgemeinde Herforst

14 Heilige für alle Fälle: Hunderte Pilger kommen zum Fest der Pfarrgemeinde Herforst

Die Pfarrgemeinde Herforst feiert vom 28. bis 30. April das 14-Nothelfer-Fest. Hunderte Pilger besuchen die Wallfahrtskirche. Das war aber nicht immer so.

5000 Pilger in Herforst. "Diese Zeiten sind vorbei", bedauert Adalbert Meier. Der stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende der Kirchengemeinde Herforst, der zusammen mit anderen Ehrenamtlern seit vielen Jahren das 14-Nothelferfest zum zweiten Wochenende nach Ostern vorbereitet, spricht von Zeiten, die schon weit entfernt sind. "Das war in den 30er Jahren", sagt er - und ergänzt: "Heute kommen ein paar Hundert Menschen zum Fest."

Schließlich ist bei den 14 Nothelfern, deren Verehrung auf eine Regensburger Tradition aus dem 14. Jahrhundert zurückgeht, mindestens einer dabei, der, wenn man daran glaubt, zur individuellen Lebenssituation passt. Ob bei Krankheit, Problemen mit dem Vieh, bei Gewissensängsten oder bei Schicksalsschlägen: Christopherus und Co. helfen.
Und wie kamen die 14 Nothelfer in die Herforster Kirche? Herforst hat die 14 Nothelfer-Figuren laut Herforster Chronik um 1800 aus der in französischer Zeit versteigerten Frohnert-Kapelle bei Oberkail erworben.

Die Frohnertkapelle bekam um 1810 Kopien der Figuren, die 1966 aber gestohlen wurden. Danach ersetzte man die Figuren durch Malereien. In Herforst dagegen zieren die 14 Figuren als Nebenpatronen - neben der des Hauptpatrons, des heiligen Eligius, - die Pfarrkirche.

Und so verlagerte sich die Nothelfer-Verehrung nach Herforst - dank der 14 Figuren aus Lindenholz, die vermutlich aus dem 17. Jahrhundert stammen und in einer Himmeroder Werkstatt gefertigt wurden. ´

Das Pilgertreffen mit Gottesdienst, Prozession und Pilgerkaffee am Sonntag hat immer noch den Charakter eines Familientreffens. Vor etwa 15 Jahren hat der der damalige Pfarrer Leo Koch das Fest um den Freitagabend erweitert.
Damit findet zusätzlich zu den Feierlichkeiten am Sonntag am Freitag ein Familiengottesdienst mit anschließender Lichterprozession durch den Ort statt.Extra: DAS 14-NOTHELFER-FEST

Freitag, 28. April: um 20 Uhr Familiengottesdienst, danach Lichterprozession (auch für Menschen mit leichter Gehbehinderung) ab Kirche, begleitet von MV und Feuerwehr (St.-Eligius-, Maisbachweg, Rosen-, Wald-, Grünstraße, Dietzengarten, Römerstraße bis zur Kirche); Abschluss: Te Deum und sakramentaler Segen; danach Pilgertreff im Pfarrheim mit Essen und Getränken, Spenden erwünscht.
Sonntag, 30. April: um 10.30 Uhr das Pilgerhochamt, mitgestaltet vom Kirchenchor Herforst; um 14.30 Uhr Pilgerandacht; danach die Sakramentsprozession, begleitet unter anderem von Musikverein, Feuerwehr und Fahnenträgern, durch Römer-, Katz-, Linden- und Brunnenstraße, zurück in die Kirche, dort Te Deum mit sakramentalem Segen; danach Pilgerkaffee im Pfarrheim (ab 13.30 Uhr Kuchenkauf im Pfarrheim möglich.Extra: DIE HEILIGEN NOTHELFER

Foto: Klaus Kimmling (Kik) ("TV-Upload Kimmling"

Georg: Patron der Ritter, Soldaten, Pfadfinder und Bauern, Ritter mit Schwert und Schild, Drachen zu Füßen;Blasius: hilft bei Halsleiden, Patron der Wachszieher, Bischof mit zwei brennenden Kerzen;Erasmus: Patron der See- und Schiffsleute, hilft bei Leibschmerzen, Bischofsstab und Schiffswinde;Pantaleon: Patron der Ärzte/Kranken, Hände aufs Haupt genagelt;Vitus: Patron der Jugend/der Schmiede, Helfer bei Anfällen und in Notfällen, Kessel mit Öl, Hahn;Christophorus: Nothelfer bei plötzlichen Gefahren, Schutzpatron der Reisenden, Retter in Gefahren, Jesuskind auf Schultern;Dionysius: Helfer bei Kopfleiden/Gewissensängsten, Bischof mit Kopf in den Händen;Cyriakus: Patron der Unterdrückten, Helfer bei Anfechtungen des Feindes, Diakon mit gefesseltem Dämon;Achatius: hilft bei Lebens- und Todesängsten, Soldat mit Dornenkrone;Eustachius: bei Glaubenszweifeln und Schicksalsschlägen, Hirsch mit Kreuz im Geweih;Ägidius: Patron der Beichtenden, Beschützer des Viehs/der Hirten, Einsiedler mit Hirschkuh;Margareta: Patronin der Bauersleute/Helferin in Geburtsnöten; Kreuz und Drachen;Katharina: Patronin der Philosophen, der Rechtsgelehrten, aller Wissenschaftler und büßenden Sünder; zerbrochenes Rad, Krone;Barbara: Patronin der Sterbenden, Trösterin der Gefangenen und Schutzherrin der Bergleute; Kelch, Hostie, Turm.