14 Jahre Engagement für kranke Kinder

14 Jahre Engagement für kranke Kinder

Ein Engagement, wie es sicher nicht alltäglich und überall zu finden ist: 14 Jahre ziehen die Möhnen aus Habscheid bereits durch Orte und sammeln Geld für krebskranke Kinder. Insgesamt kamen schon über 35 000 Euro zusammen.

Habscheid. (red) Bereits zum 14. Mal zogen neun Habscheider Frauen aus der Feldstraße und ihr Fahrer an Weiberdonnerstag duch die Orte Hallert, Rebusch, Hollnich, Habscheid, Niederhabscheid und Habscheider Mühle. Wie all die Jahre zuvor hatten sie die bereits bei der Bevölkerung bestens bekannten gelben Spendendosen für den Förderverein krebskranker Kinder dabei und sammelten von morgens bis abends fleißig für die Kinderkrebsstation des Trierer Mutterhauses. Am Ende ihres Umzuges hatten sie den Betrag von 2620 Euro in ihren Spendendosen.Bei der Übergabe des Geldes an Werner Ludgen vom Förderverein krebskranker Kinder Trier bedankte sich dieser ganz besonders für diese Spende, ist es doch bereits das 14. Mal, dass sich die Frauen aus der Feldstraße mit ihrem Fahrer Herbert für den Förderverein engagieren. Die Möhnen und natürlich auch Werner Ludgen möchten sich bei allen Einwohnern der Orte für ihre große Spendenbereitschaft ganz herzlich bedanken. Werner Ludgen verwies in seinen Erläuterungen auf die vielfältigen Aufgaben, die der Förderverein mit seinen inzwischen fast 500 Mitgliedern für die Unterstützung krebskranker Kinder und ihrer Familien leistet, besonders für das Projekt "Onko - Kids online", das in dieser Form einmalig ist in Deutschland. Insgesamt haben die Möhnen aus der Feldstraße in Habscheid in den 14 Jahren fast 35 000 Euro gespendet. Mehr als eine nachahmenswerte Tat, wie es Werner Ludgen bei der Übergabe formulierte.