1500 Kilometer in 24 Stunden

1500 Kilometer in 24 Stunden

SAARBURG/STADTKYLL (red) Zum fünften Mal hatte der DLRG-Ortsverein zum 24-Stunden-Schwimmen nach Saarburg eingeladen.

Das Wettkampfergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt rund 1500 Kilometer hatten die rund 100 Schwimmsportler am Ende hinter sich gelassen - "ein neuer Rekord in der Geschichte unserer 24-Stunden-Schwimmen", wie DLRG-Frau Obmann betonte. Sieger in der Einzelwertung wurde Christian Leberge, dessen Leistung vor allem deshalb beeindruckend war, weil er auf den Rollstuhl angewiesen ist und die 29,5 Kilometer lange Siegstrecke ausschließlich unter Einsatz seiner Arme zurücklegte. Zweiter wurde Holger Baldauf (22,1 Kilometer), Platz drei belegte Sven Altenhofen (18,6 Kilometer). In der Mannschaftswertung machte das Team aus Stadtkyll mit insgesamt 216,9 geschwommenen Kilometern das Rennen. Es folgten die Wassersportler aus Kell am See (196,4 Kilometer) und Schweich (183,2 Kilometer). Zu den Gewinnern zählt übrigens auch die Kinderkrebsstation des Trierer Mutterhauses. Die Siegermannschaft aus Stadtkyll und die Saarburger DLRG-Ortsgruppe wollen die Einrichtung mit Spenden unterstützen.