1. Region
  2. Bitburg & Prüm

220 000 Euro, damit es auf der B 51 besser rollt

220 000 Euro, damit es auf der B 51 besser rollt

Nach knapp zwei Monaten Bauzeit sind die Sanierungsarbeiten an drei B 51-Brücken bei Esslingen, Bitburg und Fließem abgeschlossen. Bis Ende der Woche sollen die Abschnitte wieder alle drei normal befahrbar sein.

Bitburg. Auf die Dauer sei das keine Lösung, sagt Karl-Josef Tölkes vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Gerolstein. Die nächsten Jahre aber reiche das, was nun gemacht worden sei, erst einmal aus. Gemeint ist die Brücke der B 51 über die L 5 zwischen Bitburg und Rittersdorf. Rund 40 000 Euro wurden dort in den vergangenen Wochen in die Sanierung der Fahrbahn im Brückenbereich investiert.
Konkret ging es bei dieser Maßnahme darum, den Übergang zwischen Straße und Brücke zu verbessern, weil es im Bereich der dort liegenden Widerlager immer wieder zu Fahrbahnabsackungen kommt.
70 000 Euro für mehr Ebenheit


Ein ähnliches Problem gab es auch in Höhe der L 39-Abfahrt bei Eßlingen. Auch dort wurden im Bereich der Brücke für weitere 70 000 Euro Unebenheiten in der Fahrbahn beseitigt. Im Gegensatz zur Brücke über die L 5 besteht dort allerdings noch die provisorische Fahrbahnverschwenkung inklusive Abtrennung und Baustellenbeschilderung. Wie Tölkes erklärt, soll dort aber noch in dieser Woche der Normalzustand wieder hergestellt werden.
Das gilt auch für den dritten Brückenabschnitt in Höhe Fließem. Dort mussten laut Tölkes nicht nur die beiden Asphaltschichten, sondern auch die darunter liegende Dichtungsschicht erneuert werden. Diese Schicht sorgt dafür, dass von oben keine Feuchtigkeit in das Brückenbauwerk gelangen kann. Entsprechend war die Baumaßnahme dort auch deutlich teurer. Gut 110 000 Euro muss der Bund als Straßenträger allein dafür ausgeben. Aktuell wird der B 51-Verkehr in Richtung Prüm bereits vor der Brücke bei Fließem über die L 32 umgeleitet. Doch nach Aussage des LBM soll auch dieser Abschnitt noch im Lauf dieser Woche wieder in beide Richtungen befahrbar sein.
Früher fertig als geplant


"Wir haben eigentlich damit gerechnet, dass die drei Brücken erst Ende August fertig sein werden", sagt Tölkes. Doch das beauftragte Bauunternehmen habe sehr zügig gearbeitet, sodass die Arbeiten gut einen Monat früher abgeschlossen worden seien als geplant. uhe