1. Region
  2. Bitburg & Prüm

24 Stunden radeln in Jünkerath für einen guten Zweck

Benefiz-Radeln in Jünkerath : Wer in Jünkerath mitradelt, hilft beim Schulbau in Burundi

Sport treiben, Gutes tun: 24-Stunden-Radeln in Jünkerath.

Sport treiben für sich selbst, Gutes tun für andere: Unter diesem Motto geht es am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Dezember, im Atrium der Graf-Salentin-Schule Jünkerath wieder in die Pedale. 24 Stunden lang kann man sich dort auf einen der Rad-Trainer setzen und lostreten. „Wir haben jetzt schon viele Anmeldungen“, sagt Organisator Herbert Ehlen. Der Jünkerather Lehrer und Begründer der „Fair-Play-Tour“ verweist darauf, dass diese Art des Drinnen-Radelns („Indoor Cycling“) ein hervorragendes Herz-Kreislauf-Training sei. Zugleich könne man dabei – seit vielen Jahren ohnehin Tradition an der Schule – anderen helfen. Im Rahmen der Fair-Play-Tour startet die bewegungsfreudige Schule seit 20 Jahren sogenannte Lebensläufe. Und nach dem Erfolg des letztjährigen, damals zwölfstündigen „Cyclingmarathons“ wagt sich die Equipe um Herbert Ehlen am Ende dieses Jahres an ein 24-stündiges Spektakel im Atrium der Schule heran.

So geht’s: Für eine Spende von zehn Euro pro Rad und Stunde kann jeder teilnehmen, eine oder mehrere Stunden lang. Beliebt ist auch das Radeln zusammen mit dem Freundeskreis, der Sportgruppe, der Fußballmannschaft oder der Familie. Natürlich können sich auch Teams zusammentun, die sich über 24 Stunden auf einem Rad abwechseln.

Bemerkenswert, sagt Ehlen, sei auch die Unterstützung durch die Firmen an der Oberen Kyll: „Viele haben spontan eine Bike-Patenschaft übernommen. Die Kreissparkasse Vulkaneifel sponsert sogar in der Zeit von 1 Uhr bis 6 Uhr die Cycling–Kids, die zudem die Möglichkeit haben, in der Turnhalle Sport zu treiben und zu übernachten.“

Unter den bereits angemeldeten Teilnehmern sind durchaus bekannte Namen: Ingo-Kai Schoffer, Kanubike-Weltrekordler aus Stuttgart, Thorsten Weber aus Großbüllesheim, der im Vorjahr den dritten Platz über 1111 Kilometer durch Deutschland erradelte. Auch DTM-Fahrer Christian Vietoris aus Gönnersdorf möchte für die Gute Sache in die Pedale treten. Für Verpflegung ist gesorgt, Meldungen an Herbert Ehlen unter Telefon 0177/7851012.

Mehr unter www.fairplaytour.de unter „Tour 2018 – News“.