38 neue Bungalows für den Ferienpark

38 neue Bungalows für den Ferienpark

Der Boden ist bereitet: Die Erweiterung des Eifel-Ferienparks Prümtal in Waxweiler ist auf dem Weg, in dieser Woche hat zunächst der Verkauf der 38 neuen Bungalows begonnen. Sie sollen in den nächsten Monaten oberhalb des bisherigen Parks in den Hang gebaut werden.

Waxweiler. Mit 480 Betten und 100 Stellflächen auf dem angeschlossenen Campingplatz ist der Eifel-Ferienpark Prümtal in Waxweiler einer der größten touristischen Betriebe in der Verbandsgemeinde Arzfeld. Doch dabei soll es nicht bleiben. Seit Jahren wird eine Erweiterung des Ferienparks vorbereitet (der TV berichtete). In dieser Woche ist der Verkauf der neuen Bungalows gestartet. 38 Häuser sollen in einem ersten Bauabschnitt oberhalb des bisherigen Parks gebaut werden. Dazu kommen neue Freizeitangebote.
Seit mittlerweile drei Jahren leitet Claudia Suringh den Ferienpark, der in den Jahren zuvor immer wieder Schlagzeilen gemacht hatte - und selten positive. Doch seit der Neugründung 2008 geht es mit der Einrichtung stetig aufwärts. "In diesem Jahr haben wir ein Plus von 11,6 Prozent bei den Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr", sagt Suringh. Von Jahresbeginn bis Anfang August waren bereits 4000 Gäste im Ferienpark. "Und das trotz des durchwachsenen Sommers", sagt Suringh. Daher ist für die Ferienpark-Chefin klar, dass der Bedarf für die Erweiterung vorhanden ist. Das Interesse bei den Investoren sei auf jeden Fall da. Für den Fall, dass die 38 Häuser verkauft sind, ist ein zweiter Bauabschnitt mit 30 weiteren Bungalows in Vorbereitung.
Die Häuschen bieten Platz für vier bis acht Personen. Sie werden an Investoren verkauft, die Vermarktung und Bewirtschaftung übernimmt der Ferienpark. Die Details werden mit einheitlichen Verträgen fixiert. Zwei Musterbungalows sind im vergangenen Jahr fertiggestellt worden.
In den letzten Jahren seien zudem nahezu alle alten Bungalows modernisiert und auf einen einheitlichen Standard gebracht worden. Man sei mittlerweile "Gastgeber Eifel" und nach der "Service-Qualität Deutschland" zertifiziert. Der Deutsche Tourismus Verband hat dem Park fünf Sterne verliehen. "Außerdem haben wir uns als Gastgeber des Jahres 2012 beworben", sagt Suringh. Diese Auszeichnung wird von der Rheinland-Pfalz-Touristik vergeben. Man sei auf einem erfolgreichen Weg, sagt Suringh.
"Der Ferienpark hat für uns eine große Bedeutung", meint auch Josef Freichels, Leiter der Tourist-Information Arzfeld. Gerade auch für das benachbarte Schwimmbad bringe er viele Gäste. Aber ganz Waxweiler, sowohl die Gastronomie als auch der Einzelhandel, würde von den Gästen des Ferienparks profitieren. "Es ist wichtig, dass der Ausbau jetzt zeitnah erfolgt. Wir versprechen uns davon auch einen Aufschwung für den Tourismus insgesamt in unserer Region."
Mittlerweile ist auch das letzte Kapitel der traurigen Vorgeschichte abgeschlossen. Das Insolvenzverfahren gegen den Vorgänger, den Eifel-Ferienpark Waxweiler, das 2006 eröffnet wurde, ist mangels Masse eingestellt.
Extra: Tourismus in der VG Arzfeld


Das Statistische Landesamt verzeichnete in der Verbandsgemeinde im vergangenen Jahr 40 090 Übernachtungen. Im Jahr zuvor waren es 36 442. Insgesamt stehen in den 14 statistisch erfassten Betrieben 644 Betten zur Verfügung. In diesen Zahlen sind Campingplätze nicht berücksichtigt. Zum Vergleich: Die Verbandsgemeinde Prüm verzeichnet für 2010 rund 164 000 Übernachtungen, die Verbandsgemeinde Obere Kyll 244 000. ch