1. Region
  2. Bitburg & Prüm

40-Jahr-Feier mit Geburtshelferin

40-Jahr-Feier mit Geburtshelferin

BITBURG. (rh) Jubiläumskon-zert der USAFE-Band in Bitburg: Seit 40 Jahren spielen die Amerikaner vor Weihnachten in Bitburg. Rund 900 Zuhörer ließebn sich in diesem Jahr in der Edith-Stein-Schule musikalisch auf das Fest einstimmen.

Evelyn Grosser war Geburtshelferin eine populären Kindes. Das Kind heißt USAFE-Konzert in Bitburg und ist inzwischen 40 Jahre alt. Dieses Jubiläum wurde in der Turnhalle der Edith-Stein-Hauptschule gefeiert. Zum 40. Mal hatte die Band vom Hauptquartier der amerikanischen Luftwaffe in Europa zum Konzert nach Bitburg eingeladen. 900 Zuschauer kamen. Auch Evelyn Grosser. Die gebürtige Schottin ist mit einem Deutschen verheiratet und wohnt seit 1965 in Bitburg. "Vor 40 Jahren habe ich zwischen dem damaligen Stadtbürgermeister Kreuzberg und den Amerikanern vermittelt und das erste Konzert der USAFE-Band mitorganisiert", erzählte sie. Sie arbeitete seinerzeit auf dem Flugplatz und stellte die entscheidenden Kontakte her. Seither gab es ohne Unterbrechung in jedem Jahr ein solches Konzert. "Es ist zu einer schönen Tradition geworden. Und ich freue mich, dass ich heute beim 40. Konzert, einem schönen Jubiläum, wieder dabei sein kann", sagte Grosser. Für sie und alle anderen Gäste hatte sich das Kommen gelohnt. Mit bekannten und beliebten Weihnachtsmelodien erfreuten die amerikanischen Musiker das Publikum. Neben der USAFE-Band unter Leitung von Major Scott Guidry waren auch der Beda Frauen Chor 1985, der Männergesangverein 1983 und der Städtische Musikverein Bitburg mit auf der Bühne. Nach der Pause bedankte sich Bürgermeister Joachim Streit besonders bei den amerikanischen Gästen. "Die ununterbrochene Veranstaltungsreihe seit nunmehr 40 Jahren zeigt die besondere Verbundenheit zwischen den amerikanischen Streitkräften und der Stadt Bitburg", sagte Streit und verteilte kleine Präsente. Zum Abschluss sangen alle Mitwirkenden gemeinsam Weihnachtslieder.