1. Region
  2. Bitburg & Prüm

40 Künstler, 80 Werke und jede Menge Spaß

40 Künstler, 80 Werke und jede Menge Spaß

Für jeden Geschmack ist etwas dabei - ob abstrakte Farbkompositionen, Landschaften in Öl oder Tuschezeichnungen: Die Bandbreite ist groß. Diesmal stellen 40 Künstler 80 Werke bei der Jahresausstellung des Kunstkreises Beda aus. Vernissage ist am Sonntag im Haus Beda.

Bitburg. Sie kommen aus der Eifel, von der Mosel und aus Luxemburg, und es eint sie die Freude an der Malerei. Im Kunstkreis Beda haben sie sich zusammengeschlossen, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen sowie Ausstellungen und Fortbildungen zu organisieren. Wichtigstes Ereignis des Vereins ist die große Jahresausstellung im Haus Beda, bei der eine Jury zuvor Werke des insgesamt 80 Mitglieder starken Kunstkreises auswählt.
Rauf auf die Leiter, runter von der Leiter, schnell einen Hammer zur Hand und noch mal genau prüfen: Soll dieses Bild wirklich genau dort hängen? Gestern haben vier der Künstler in der neuen Galerie von Haus Beda die Ausstellung komponiert. Was passt farblich oder vom Motiv her zusammen? Was ergänzt sich? Welche Werke beleben sich vielleicht gerade durch ihre Gegensätzlichkeit? Mit solchen Fragen hat sich das Team um den zweiten Vorsitzenden Wilfried Becker aus Malbergweich beschäftigt - und eine Schau zusammengestellt, die eine große Bandbreite verschiedener Techniken, verschiedener Stile, verschiedener Motive und Farbkompositionen bietet.
Anderen eine Freude machen


Was an der Malerei fasziniert, ist für Becker schnell erklärt. So wie Kunstkreis Beda mit KKB abgekürzt wird, steht KKB für den 63-Jährigen auch für das, was ihn bei seinem Hobby antreibt: "Kunst kann begeistern", sagt Becker und ergänzt: "Das gilt für den, der malt, wie für den, der betrachtet, und was mich dabei fasziniert ist, dass kleine Kinder sich für Bilder ebenso wie ältere Menschen begeistern können. Kunst kann ein Leben begleiten."
Becker war mal Soldat. Sein Kunstfreund Johannes Burbach aus Mötsch hat als Lehrer gearbeitet. Auch er ist Feuer und Flamme für die Malerei. "Motive aus der Natur wiederzugeben, zu verstehen und vielleicht auch zu abstrahieren und mit der Farbgestaltung eine Stimmung einfangen, die das Bild dann ausstrahlt, das macht mir einfach unglaublich viel Freude", sagt der 73-Jährige. Karin Bohr (53) aus Lasel stellt schon seit 14 Jahren beim Kunstkreis mit aus. Diesmal ist ein Bild mit grünem Bambus von ihr mit dabei. "Ich kann beim Malen einfach wunderbar abschalten. Und in meinem Freundes- und Bekanntenkreis findet sich dann immer jemand, der sich über ein solches Bild freut. Das ist für mich eine runde Sache", sagt die Bauzeichnerin.
Die 80 Werke, die der Kunstkreis bei der Jahresausstellung zeigt, können auch gekauft werden. Das Schöne daran: Die Kunst ist erschwinglich: Mit Preisen von 100 bis 9000 Euro dürfte ähnlich wie bei den Motiven für jeden etwas dabei sein. Die meisten Bilder kosten zwischen 400 und 1000 Euro. "Natürlich freuen wir uns, wenn auch was gekauft wird", sagt Heinz Betzen. Aber für den Bitburger steht das nicht im Vordergrund: "Ich finde es einfach spannend, wenn es uns gelingt, eine so abwechslungsreiche Ausstellung zusammen auf die Beine zu stellen."
Vernissage der Jahresausstellung ist am Sonntag, 30. November, um 11 Uhr in der neuen Galerie im Haus Beda. Die Schau ist bis zum 14. Dezember zu sehen.
Extra

Der Stifter: Um das kulturelle und gesellschaftliche Leben in seiner Heimatstadt zu fördern, hat der damalige Brauerei-Chef Dr. Hanns Simon 1968 die nach ihm benannte Stiftung ins Leben gerufen und mit Gesellschafteranteilen an der Brauerei im Wert von einer Million Mark ausgestattet. 1976 gab Simon mit dem Bau von Haus Beda Kultur in Bitburg ein Zuhause. 1982 hat er den Kunstkreis Beda gegründet. scho