50 Jahre auf dem Weg Christi

Heinrich Ewen aus Alsdorf hat in seiner Heimatgemeinde sein goldenes Priesterjubiläum gefeiert. Seit 50 Jahren steht er nun im Dienst der Kirche und Gemeindemitglieder, obwohl er 2001 in Ruhestand getreten ist.

 Der Jubilar Heinrich Ewen während der Messe in seiner Heimatgemeinde St. Peter in Alsdorf. TV-Foto: Marco Follmann

Der Jubilar Heinrich Ewen während der Messe in seiner Heimatgemeinde St. Peter in Alsdorf. TV-Foto: Marco Follmann

Alsdorf. (MFO) Für Heinrich Ewen stand bereits in jungen Jahren fest, dass er sein Leben in den Dienst der Menschen stellen möchte. Er wollte den Menschen helfen und Leiden lindern. Nach dem Abitur in Bitburg gab es daher für ihn nur zwei Richtungen, die infrage kamen: ein Medizinstudium oder der Weg des Glaubens. Er entschied sich, Priester zu werden und hat diese Entscheidung bis heute nie bereut.

Die gut gefüllte Pfarrkirche seiner Heimatgemeinde Alsdorf zeigt deutlich, dass auch die Gläubigen seine Arbeit in den vergangenen 50 Jahren sehr zu schätzen wissen. Viele der Besucher kamen extra aus den Gemeinden seiner bisherigen Stationen in Ottweiler, Trier, Niedermendig, Kenn, Bullay und Wittlich angereist, um mit ihm zusammen den Gottesdienst zu feiern. Auch wenn das Jubiläum ein wichtiger Bestandteil der Messe war, betonte Ewen, dass das Wesentliche nicht aus dem Auge verloren werden darf. "Dies ist kein Heinrich-Ewen-Tag, der Glaube steht immer im Vordergrund", sagt der Jubilar.

Auch wenn Heinrich Ewen 2001 in Ruhestand gegangen ist, hilft er aus, wo immer er gebraucht wird. Neben dieser Tätigkeit arbeitet der 77-Jährige an der Chronik der Gemeinde Alsdorf mit und ist häufiger bei Vorlesungen in Geschichte an der Uni Trier anzutreffen.