1. Region
  2. Bitburg & Prüm

7-Tages-Inzidenzwert pendelt sich im Eifelkreis bei 50 ein

Corona-Pandemie : Lockdown wirkt in der Eifel: Corona-Fälle sinken deutlich

(de) Dass sich die Eifeler an die Einschränkungen halten, die wegen der Corona-Pandemie gelten, machen auch Zahlen aus dem Gesundheitsamt deutlich. Jeder Infizierte hat nach Angaben der Verwaltung im Schnitt nur noch 2,3 Kontaktpersonen – engste Familienmitglieder, der Partner oder Freund, eventuell ein, zwei Arbeitskollegen.

Mehr nicht. Zum Vergleich: Im September 2020 lag dieser Wert bei 5,2 Kontaktpersonen pro Infiziertem.

Das war kurz bevor es Anfang Oktober zu einem Ausbruch des Virus im Altkreis Prüm infolge von drei privaten Feiern kam. Ergebnis: Binnen weniger Tage verbreitet sich das Virus so rasant, dass es erstmals mehr als 200 Fälle im Kreis gibt und der Inzidenzwert deutlich über 100 steigt.

20, 30, manchmal bis zu 40 Neuinfizierte wurden damals Tag für Tag gemeldet. Inzwischen pendelt sich der Wert bei 8,7 Fällen pro Tag ein. Im Dezember waren es noch 17,3. Eine sinkende Zahl an Neuinfektionen bei gleichzeitigem Rückgang der Kontakte führt dazu, dass im Eifelkreis derzeit im Schnitt nur noch 27 Menschen pro Tag in Quarantäne geschickt werden – im Dezember waren es mehr als doppelt so viele. Kreissprecher Thomas Konder sagt zur aktuellen Lage: „Wir sind vorsichtig optimistisch, dass sich im Eifelkreis die Zahlen auf niedrigerem Niveau stabilisieren.“