Abschied mit Wehmut von der Thomas-Morus-Kirche

Abschied mit Wehmut von der Thomas-Morus-Kirche

Nach 45 Jahren hat sie als Gotteshaus ausgedient: die Thomas-Morus-Kirche in Daun. Vor rund vier Jahren wird klar, dass die 1970 eröffnete Kirche im Unterhalt zu teuer ist und größere Renovierungsarbeiten nötig wären, und das bei einer rückläufigen Zahl der Gottesdienstbesucher.

2013 entscheidet die katholische Kirchengemeinde endgültig: Daun braucht keine zwei katholischen Kirchen mehr, die Thomas-Morus-Kirche wird aufgegeben.
Im September 2015 wird der formale Akt der Entweihung der Kirche vollzogen. Das Herz trauere, weil so viele schöne und wichtige Erinnerungen mit dieser Kirche verbunden seien: Mit diesen Worten beschreibt der Trierer Weihbischof Helmut Dieser die Stimmung der mehr als 400 Besucher beim letzten Gottesdienst. Das Inventar kommt zum größten Teil in die St.-Nikolaus-Kirche, darunter die 14 Kreuzwegstationen mit dem dazu gehörigen Auferstehungsbild, das Marienrelief und die Lautsprecheranlage. Auf dem Gelände der Kirche sollen seniorengerechte Wohneinheiten mit Betreuungsangeboten geschaffen werden.
(sts)/TV-Foto: Stephan Sartoris