Abschied nach 43 Jahren

Alfred Müller, Geschäftsführer der Bitburger Braugruppe, geht in Rente. Sein Nachfolger ist Stephan Fahrig.

Bitburg (red) 43 Jahre war Alfred Müller, Geschäftsführer Finanzen und Verwaltung, für die Bitburger Braugruppe tätig. Nun ist der langjährige Bitburger Geschäftsführer in der Bitburger Stadthalle in einer Feier mit über 200 Gästen verabschiedet worden.
Klaus Adam, Vorsitzender der Aufsichtsgremien der Bitburger Holding und der Bitburger Braugruppe, dankte dem 64-Jährigen für dessen große Verdienste um das Unternehmen: "Alfred Müller kann nach 43 Jahren Tätigkeit für die Unternehmensgruppe, davon 20 Jahre in der Geschäftsführung der Braugruppe und parallel drei Jahre in der Geschäftsführung der Holding, eine Erfolgsbilanz vorweisen." Technik-Geschäftsführer Jan Niewodniczanski würdigte seinen Geschäftsführungskollegen als einen wichtigen und geschätzten Ratgeber: "Alfred Müller hat sich täglich Gedanken um die Belange der Belegschaft und die Zukunft des Unternehmens gemacht."
1952 in der Eifel geboren, absolvierte Müller nach der Schulausbildung zunächst eine landwirtschaftliche Lehre und legte in diesem Beruf auch seine Meisterprüfung ab. Am 1. April 1974 trat er in die Brauerei ein, wo er wenige Monate später eine Umschulung zum Industriekaufmann begann. Dank seines hohen technischen Verständnisses und seiner engen Vertrautheit mit den Unternehmensstrukturen übernahm er schnell verantwortungsvolle Aufgaben und Projekte. In den 1980er Jahren baute er als Handlungsbevollmächtigter und ab 1984 als Bereichsleiter das moderne Controlling auf. 1997 schlug der damalige Geschäftsführer Personal und Finanzen und Vertreter der sechsten Familiengeneration, Thomas Niewodniczanski, Müller persönlich als seinen Nachfolger vor. Müller, der sich in seinem Ruhestand vor allem seiner Familie und seinen Enkelkindern widmen möchte, blickt mit viel Stolz und Dankbarkeit auf die vergangenen 43 Jahre bei der Bitburger Braugruppe.
Das Ressort Finanzen und Verwaltung wird fortan allein von Stephan Fahrig verantwortet, der bereits seit Herbst 2016 als Geschäftsführer gemeinsam mit Alfred Müller diesen Geschäftsbereich leitete.