Abteistadt feiert Einsegnung renovierter Basilika Pfarrfest und Verkaufsoffenen Sonntag

Glaube : Prüm gelingt der große Auftritt

Das gibt es nicht alle Tage: Die Abteistadt feiert die Einsegnung der renovierten Basilika durch Bischof Ackermann, das Pfarrfest und den verkaufsoffenen Sonntag gleichzeitig - und bei schönstem Wetter.

Den Anfang macht am Morgen die Kirchengemeinde: Bereits um 10 Uhr ist der frisch renovierte Innenraum der Basilika voller Menschen. Mit einem Festgottesdienst feiern die Prümer Gläubigen die Wiedereinweihung ihres Gotteshauses durch den Bischof von Trier, Stephan Ackermann, und dem Weihbischof Franz Josef Gebert.

Knapp eineinhalb Jahre hat die Innensanierung gedauert, runderneuert wurden neben der Heizungsanlage auch die Fenster und Leuchten – zudem wurden gewaltige Mengen an frischem Putz aufgetragen. „Es ist ein großartiger Tag für die Kirchengemeinde“, sagt Klaus Peters, Vorsitzender des Fördervereins der Basilikafreunde.

„Es freut mich sehr, dass so viele Menschen gekommen sind.“ Wie viele, das ließe sich nur schätzen: „In den Kirchenbänken im Innenraum finden 800 Besucher Platz“, erklärt Peters. Da aber auch in den Seitengängen, in denen die Bänke entfernt wurden, zahlreiche Zuschauer stehen, wohnen am Sonntag rund 1000 Menschen dem großen Ereignis bei. „Gott nimmt heute sein Haus wieder in Besitz“, sagt Bischof Ackermann im Laufe des zweistündigen Gottesdienstes. Doch sein Haus ist auch unser Haus, wir dürfen uns bei ihm zu Hause fühlen.“ Er hätte die heilige Messe sehr genossen, sagt Stephan Ackermann später. „Heute passt alles nahtlos zusammen: die Wiedereröffnung der Basilika, die Aktivitäten in der Stadt und das wundervolle Wetter.“

Das sehen die vielen Besucher des Verkaufsoffenen Sonntags und die Gewerbetreibenden genauso. Seit 12 Uhr sind alle Geschäfte geöffnet und bereits kurz darauf ist die Prümer Innenstadt voller Menschen. „Heute stellen sich zudem die Vereine der Stadt an zahlreichen Ständen vor“, sagt Christine Kausen, stellvertretende Vorsitzende des Gewerbevereins „Prüm eifelstark“. „Geschäftsleute, Vereine und Bürger ziehen an einem Strang. Das wollen wir heute zeigen und wie man sieht, haben alle Spaß dabei.“ Bereits seit Freitag laufe die Aktion „Heimatshoppen“, erzählt Kausen. „Die Idee dahinter ist, den Kunden aufzuzeigen, dass sie vor Ort und nicht nur im Internet die Waren finden, die sie brauchen. Und zwar samt fachlicher Beratung und einem Lächeln. Das gibt es online nicht.“

Im Zuge der Aktion waren Prümer Geschäfte am Freitag und Sonntag bis 21 Uhr geöffnet, um der Kundschaft ein entspanntes Einkaufen auch nach Feierabend zu ermöglichen. „Das ist sehr gut angenommen worden“, sagt Kausen.

In der frischrenovierten Prümer Basilika verfolgen rund 800 Menschen den Festgottesdienst mit Bischof Stephan Ackermann, in den Straßen läuft währenddessen der Verkaufsoffene Sonntag an, bei dem sich Prümer Vereine präsentieren. Auch das Fest im Pfarrgarten ist bei strahlendem Sonnenschein sehr gut besucht. Foto: Vladi Nowakowski
Die stellvertretende Vorsitzende des Gewerbevereins begrüßt den Einsatz der Prümer Vereine. Foto: Vladi Nowakowski
Die Kirchenbänke sind bis auf den letzten Platz besetzt. Foto: Vladi Nowakowski
Bischof Stephan Ackermann spendet der Kirche und den Gläubigen seinen Segen. Foto: Vladi Nowakowski
Bischof Stephan Ackermann weiht sein frisch renoviertes Haus. Foto: Vladi Nowakowski
In der frischrenovierten Prümer Basilika verfolgen rund 800 Menschen den Festgottesdienst mit Bischof Stephan Ackermann. Foto: Vladi Nowakowski
Bischof Stephan Ackermann vor der sanierten Basilika. Foto: Vladi Nowakowski

Und während sich die Prümer Straßen immer mehr füllen, im Pfarrgarten das Pfarrfest mitsamt Zirkustheater, Clownerie und Blasmusik auf Hochtouren läuft und hoher Andrang bei den Basilikaführungen herrscht, wird bereits das für 17 Uhr geplante „Offene Singen“ von Chören aus der Westeifel vorbereitet, das Regionalkantor Christoph Schömig leiten wird. Prüm legt am Sonntag einen großen Auftritt hin.

Mehr von Volksfreund