Achtjähriger ganz vorn

Beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" erreichte der achtjährige Christoph Berg aus Malberg mit seinen Klarinettenstücken einen ersten Platz.

Malberg. Nicht nur Jugendliche, sondern auch die jüngsten Musiktalente der Region hatten beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit seiner Klarinette überzeugte der nun achtjährige Christoph Berg aus Malberg die Jury, unter anderem mit einem Menuett von Mozart und dem Stück "Blues Bell of Scotland". Er erzielte einen ersten Platz in der Kategorie 1A (ab sieben Jahre).

Seit er fünf ist, begeistert Christoph sich für die Musik. "Vor allem die klassischen Stücke gefallen mir gut", sagt das junge Talent. Angefangen hat er mit der Blockflöte. Heute spielt er neben der Klarinette auch noch Klavier. Auf das Instrument kam er durch seine Mutter, die Klarinettenunterricht gibt. "Ich habe meiner Mutter ein paar Mal beim Unterricht zugehört, und die Klarinette hat mir sehr gefallen", sagt Christoph. So fing er dann gleich mit sieben Jahren mit dem Unterricht bei seiner Mutter an. Als diese ihm vom Regionalwettbewerb erzählt, weiß er gleich, dass er teilnehmen will.

Neben zwei kleineren Vorspielen in der Musikschule ist die Teilnahme beim Regionalwettbewerb sein erster großer Auftritt. Dass er direkt einen ersten Platz erzielt, haben er und seine Familie nicht gedacht.

Obwohl Christoph so gut abgeschnitten hat, ist der Wettbewerb hier für ihn zu Ende. Zum Landesentscheid nach Mainz wird man erst mit zehn Jahren zugelassen.

Statt intensiven Proben ist nun wieder mehr Zeit für seine Hobbys Fahrradfahren und Sport. Doch schon jetzt weiß er, dass er nächstes Mal wieder mitmachen möchte. Das Ziel ist hoch gesteckt: Es soll wieder ein erster Platz werden.