1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Neueröffnung: Action: Schnäppchen statt Tristesse im ehemaligen Edeka in Bitburg

Neueröffnung : Action: Schnäppchen statt Tristesse im ehemaligen Edeka in Bitburg

Fünf Jahre lang ging nichts voran auf dem Gelände des ehemaligen Edeka in der Neuerburger Straße in Bitburg. Nun gibt’s wieder Leben: Der Discounter Action hat eröffnet.

Action schon auf dem Parkplatz. Eine tütenbepackte Frau räumt ihre neuen Errungenschaften in den Kofferraum: Jede Menge Klopapier, Kerzen, Geschenkpapier und Süßigkeiten. Hinter ihr staut sich der Verkehr. Nicht, weil die Frau im Weg stünde, sondern weil der Parkplatz voll ist.

Stephan Hoffmann tritt an den Ausgang und spricht mit einem der vielen Angestellten, die mit blauem T-Shirt und dem weißen Aufdruck „Action“ herumlaufen. „Kannst du mal bitte auf dem Parkplatz die Leute einweisen? Sie dürfen auch am Rand parken, wenn das niemanden behindert“, sagt er und grinst. Denn am Eröffnungstag des neuen Action-Markts in Bitburg ist jede Menge los: Autos, Menschen, Gewusel zischen den Regalen.

Vorbei die Zeiten, als das Gelände vor sich hin gammelte. Mehr als fünf Jahre lang lag die Immobilie im Dornröschenschlaf. Denn am 24. November 2013 schloss die dortige Filiale; Edeka hatte den Standort aufgegeben, um auf dem Rautenberg-Gelände ein größeres Geschäft zu eröffnen. In der Folge vermüllte das Gelände, Wände wurden verschmiert, Jugendliche trafen sich dort zum Biertrinken.  Nun wird hier wohl kein Bier mehr getrunken. Zumindest nicht solches, das bei Action gekauft wurde. Denn hier gibt es gar keine alkoholischen Getränke.

Der Discounter verkauft ohnehin fast ausschließlich Dinge, die nichts mit Essen und Trinken zu tun haben – Artikel aus den Bereichen Sport, Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko, Spielzeug,  Unterhaltung.

Und die werden an Tag eins in Bitburg kräftig geshoppt. Manuela Mohr, Filialleiterin auf 899 Quadratmeter Verkaufsfläche und Chefin von etwa 25 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit freut das. Kein Wunder. Ihr Job scheint auf lange Zeit sicher  zu sein, denn Regionalleiter Hoffmann betont: „Wir haben in 25 Jahren Firmengeschichte noch nie eine Filiale geschlossen – höchstens, um sie zu erweitern.“

Denn Action ist auf Expansionskurs. Mit Bitburg will das Unternehmen eine weitere Lücke im Netz schließen. Denn es ist die erste Niederlassung im Eifelkreis. Die nächstgelegenen Märkte gibt es in Echternach und Wittlich. Was man in den Standort investiert hat, seit wann der Mietvertrag mit dem Besitzer der Fläche läuft und was die Miete kostet, darüber will man aber keine Auskunft geben. Hoffmann verrät allerdings, dass die Instandsetzung des Gebäudes und der Parkfläche mit 80 bis 100 Plätzen rund sechs bis acht Wochen gedauert hat.

Auf der Homepage erfährt man aber einiges übers Konzept des Unternehmens. So bevorzugt es nach eigener Aussage weniger Innenstadtlagen, sondern eher stark frequentierte Verkehrslagen in oder in der Nachbarschaft von Einkaufszentren, Nahversorgerzentren oder sonstiger Handelsschwerpunkte sowie Einzelstandorte.

Gute Erreichbarkeit mit dem Auto und gute Sichtlage sind der Kette ebenso wichtig wie eine Objektgröße von mindestens 800 Quadratmetern Nutzfläche, ausreichend eigene Parkplätze oder ausreichende Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe sowie gute Anlieferungsmöglichkeiten für 18-Meter-Sattelzüge. Weshalb wohl die Wahl auf die Neuerburger Straße 1 fiel.

Was auch die Stadt freut, wie Pressesprecher Werner Krämer mitteilt: „Die Stadt begrüßt die Nutzung des Ladens, der wieder Belebung in diesen Bereich bringt, nachdem es dort einen jahrelangen Leerstand gegeben hat.“

An Tag eins ist die Belebung jedenfalls sicht- und spürbar. Der Parkplatz ist noch voll. Oder schon wieder. Wie immer man’s nimmt. Eben Action.

Die Action-Filiale in der Neuerburger Straße 1 hat von Montag bis Samstag von 9 bis 20 Uhr geöffnet.