Aldi möchte die Filiale in Speicher vergrößern

Infrastruktur : Mehr Platz für das Aldi-Sortiment

Discounter möchte die Filiale in Speicher vergrößern. Dafür muss der Bebauungsplan geändert werden.

(uhe) Über 860 Quadratmeter Verkaufsfläche verfügt der Aldi in Speicher. Dem Unternehmen ist das inzwischen allerdings zu wenig, weshalb das Gebäude in der Kapellenstraße nun auf 1115 Quadratmeter erweitert werden soll – was jedoch nicht so ohne weiteres möglich ist. So liegt der Discounter im Geltungsbereich des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Kapellenstraße“, wo er bereits aufgrund seiner derzeitigen Größe von einer Ausnahmeregelung profitiert.

Nach Auskunft der VG-Verwaltung wurde nun im Rahmen einer Bauvoranfrage geprüft, ob auch für die nun geplante Erweiterung eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden kann. Dieser Antrag jedoch wurde abgelehnt. Will Aldi das Gebäude vergrößern, ist laut Genehmigungsbehörde eine Änderung des Bebauungsplans erforderlich. Und dem hat der Stadtrat Speicher kürzlich in seiner jüngsten Sitzung auch zugestimmt. Geändert werden sollen demnach aber nicht die Vorgaben für den gesamte Geltungsbereich des Bebauungsplans, sondern lediglich die für das rund 10000 Quadratmeter große Aldi-Grundstück. Diese Fläche soll zukünftig als „Sondergebiet Einzelhandel“ ausgewiesen werden. Finanzielle Auswirkungen hat diese Maßnahme für die Stadt allerdings nicht. Die Kosten für die Planänderung übernimmt Aldi.

Mehr von Volksfreund