1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Alle Kinos im Eifelkreis und im Landkreis Vulkaneifel öffnen, aber nicht sofort

Freizeit : Alle Kinos in der Eifel öffnen, aber nicht sofort

Während in Prüm wieder Filme gespielt werden, müssen sich die Dauner, Bitburger und Hillesheimer noch ein wenig gedulden.

Die Kinos in Rheinland-Pfalz dürfen wieder öffnen, allerdings unter strengen Hygieneauflagen. Bisher hat im Eifelkreis nur das Eifel-Kino-Center Prüm die Möglichkeit auch genutzt. Rainer Stoffels, der zusammen mit seiner Familie unter anderem dieses Kino betreibt, sagt: „Viele sind nicht gekommen, wir haben ungefähr ein Dutzend Menschen pro Vorstellung im Saal.”

Unter der Woche und bei schönem Wetter sei generell nicht so viel los. Die ersten beiden Spieltage liefen aber wie vom Kino-Chef erwartet: „Die Wiedereröffnung war ja relativ spontan, daher hatten wir wenig Vorlaufzeit und dementsprechend auch wenig Werbung.” Am Wochenende erwarte Stoffels wieder ein paar mehr Gäste: „Ein paar Vorbuchungen gibt es bereits und die Leute, die kommen, waren auch sehr froh, mal wieder ins Kino zu dürfen.” Auch spiele die positive Resonanz des Prümer Autokinos wohl eine Rolle: „Das ist jetzt eine neue Erfahrung, die unsere Gäste gerne in Anspruch nehmen wollen. Am Wochenende sind wir immer ausverkauft.” Insgesamt könne man zwölf verschiedene Filme zeigen, jeweils sechs im Autokino und im normalen Kino. Aktuell sind die Hygieneregeln noch recht streng. Die Maskenpflicht gilt bis zum Sitzplatz und die Gäste dürfen auch ihr Popcorn nicht mit in den Kinosaal nehmen, sondern nur an den Tischen essen. „Wir gehen davon aus, dass sich die Auflagen in den kommenden Wochen aber nochmal verringern, wie in den anderen Bundesländern auch”, sagt Stoffels.

Die anderen Kinos in der Eifel haben aktuell noch nicht wieder geöffnet. Den Auftakt wird am Donnerstag, 4. Juni, die Eifel-Film-Bühne in Hillesheim machen. Christine Runge, die das Kino zusammen mit ihrem Mann betreibt, sagt: „Es gab noch ein paar offene Fragen, die wir aber klären konnten.” Von den 121 Sitzplätzen könnten realistisch aber nur zwischen 35 und 45 besetzt werden, da zwischen allen Besuchergruppen ein Abstand von eineinhalb Metern gewahrt werden muss. Bei der Wiedereröffnung am 4. Juni wird um 19 Uhr der Film „Enkel für Anfänger” gezeigt.

Kurt Römer, Betreiber des Kinopalasts Vulkaneifel steigt am Donnerstag, 11. Juni, wieder ein. „Aktuell ist es wenig attraktiv zu öffnen. Wenn wir zwei Plätze verkaufen, sind 16 Plätze drumherum reserviert. Die rund 500 Sitzplätze in den vier Sälen bleiben also noch für gut zwei Wochen unbelegt“, sagt Römer. Seine Devise: „Wenn wir öffnen, dann in allen Sälen.”

Das Skala-Kino in Bitburg wird voraussichtlich am 11. Juni öffnen. Betreiber Heino Riewer erklärt: „Ich will da noch etwas abwarten, auch wegen der vielen Infektionen in den Kirchen. Vielleicht bieten wir auch nur ein Familienkino in geschlossener Gesellschaft an.”