Alles begann mit Papp-Instrumenten

Alles begann mit Papp-Instrumenten

Ob bei fröhlichen, besinnlichen oder manchmal auch traurigen Anlässen - seit mehr als einem Jahrhundert musizieren die Büdesheimer Musikanten für ihre Mitbürger. Nun feierten sie ihr 110-jähriges Bestehen.

Büdesheim. Originell hatte es im Jahre 1898 angefangen. Beim Karnevalsumzug erregte eine achtköpfige Musikergruppe mit nagelneuen Instrumenten großes Aufsehen. Derweil klangen die Töne, die sie von sich gaben, wenig virtuos, eher wie auf einem Kamm geblasen. Immerhin, für Papp-Instrumente waren sie recht ordentlich. Groß jedenfalls war die Gaudi beim närrischen Volk.Papp-Kameraden mit musikalischem Talent

Und weil die Papp-Kameraden viel musikalisches Talent bewiesen hatten, gab es Überlegungen, das Papp-Orchester mit veritablen Blechinstrumenten auf den neuesten Stand zu bringen. Teuer zwar, aber schließlich konnte das Ohr dem Auge gegenüber nicht auf Dauer benachteiligt bleiben. Das leuchtete ein, keine weiteren Diskussionen, Papperlapapp. Die weitere Entwicklung ist bekannt und in der Vereinschronik nachzulesen: Wo Fleiß und Begeisterung zusammenwirken, bleibt auch der Erfolg nicht aus. Zur Jubiläumsfeier im vollbesetzten Büdesheimer Gemeindehaus hießen Musikanten-Vorsitzender Günter Kartz und Ortsbürgermeister Walter Schreiber die Festgäste von nah und fern willkommen. Zum Programmbeginn zeigte die Jugendgruppe unter Leitung von Nina Krämer ihr Können.Beim Konzert des "großen Vereins", erstmals dirigiert von Marco Lambertz, erklangen unter anderem: der Graf Zeppelin Marsch, Robin Hood (Musik zum Film), an Polkas "So viel Schwung", die Egerländer Jubiläumspolka, die Synkopenpolka und einige mehr. Ein Höhepunkt des Abend war das Trompetensolo "Oh, mein Papa", arrangiert und geblasen von Marco Lambertz.Langjährige verdiente Vereinsmitglieder ehrte der stellvertretende Vorsitzende des Kreimusikverbandes Bitburg-Prüm, Willy Meyers. Die Jugendehrenadel mit Silberkranz für fünfjährige aktive Tätigkeit erhielten: Julia Heinen, Christa Hunz, Sabrina Post, Sabrina Steils und Tobias Steils. Das Goldene Jugendehrenzeichen für zehn Jahre aktive Tätigkeit erhielt Monika Ballmann. Mit dem Goldenen Ehrenzeichen und Ehrenbrief für 40 Jahre aktive Tätigkeit wurden ausgezeichnet: Heinz Molitor und Jakob Molitor.Nach dem Festgottesdienst am Sonntag hatte die Trachtenkapelle Moos, Partnerverein der Büdesheimer Musikanten aus dem Bühlertal im Schwarzwald, ihren großen Auftritt. Unter der Leitung von Andreas Hacken, ehemals Dirigent in Büdesheim, machten die Schwarzwälder im wieder vollbesetzten Gemeindehaussaal Stimmung, wie sie besser kaum hätte sein können.