1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Alles bereit für einen schönen Sommer

Alles bereit für einen schönen Sommer

Rund 20 Helfer haben das Rosenbad in Gemünd von Grund auf geschrubbt und gereinigt. Noch ist das Bad aber nicht in Betrieb - die Eröffnung der Saison ist von der Witterung abhängig.

Gemünd. (DAD) Es waren bedeutend größere Flächen als beim Frühjahrsputz in den eigenen vier Wänden zu reinigen, als sich die Mitglieder des Gemünder Bürgerbad-Vereins im Rosenbad trafen. Mit der Grundreinigung machten die Mitglieder das Schwimmbecken für die anstehende Freibadsaison fertig. Auch gab es für die 20 Helfer so manches zu reparieren.

Das große Becken mit einem Fassungsvermögen von 2000 Kubikmetern Wasser wurde mit vereinen Kräften geschrubbt. Neben dem Dreck waren es vor allem einige lockere Fliesen, auf die Siegfried Lang ein Auge geworfen hatte. Lang, der sich seit 20 Jahren um den technischen Bereich wie etwa die Wasserpumpen kümmert, besserte bei dieser Gelegenheit auch gleich einige Fugen aus. "Alles, was anliegt", so Heiner Lotz, sei im Rahmen des Frühjahrsputzes erledigt worden.

Technisch in Ordnung



"Das Schwimmbad ist technisch in Ordnung", befand Heiner Lotz, Vorsitzender des Vereins: "Da funktioniert alles." Besonders erfreut war Lotz über die jugendlichen Helfer.

Seit neun Uhr morgens putzten die Freiwilligen das Rosenbad blitzblank - und waren mittags bereits fertig. Als Belohnung gab es Erbsensuppe und Schnittchen. "Die Verpflegung ist eine Spende aus dem Ort", sagte Lotz. Das Café Drehsen-Theisen, die Bäckerei Hellner und das Restaurant Dahmen hatten fürs Essen gesorgt, das "Catering-Chef" Jürgen Schmitz abholte.

"Wir hoffen, dass wir mal eine super Saison bekommen", gab sich Lotz optimistisch für den kommenden Sommer. "Seit 2003 gab's eher mittelmäßige Jahre." Stolz sind die Mitglieder auf die Lage "ihres" Rosenbades im Herzen Gemünds - direkt am Nationalpark, ohne Verkehrslärm.

Seit 1982 hat der Verein das Rosenbad von der Stadt Schleiden gepachtet. Ebenso lange gibt es die Putzaktion. Einen Gewinn erwirtschaftet der Verein mit dem Freibad bestenfalls indirekt. "Wir müssen alles, was nach der Saison übrig bleibt, ins Bad investieren", sagte Heiner Lotz mit Verweis auf die Satzung.

Das Bad muss nun nur noch mit Wasser gefüllt werden. Doch der Termin für die Saisoneröffnung steht noch nicht fest. Diesen machen Lotz und seine Mitstreiter von der Witterung abhängig. "Wir könnten theoretisch am kommenden Wochenende öffnen, wenn gutes Wetter ist."

Doch übereilen wollen die Mitglieder den Start nicht. Fürs kommende Jahr haben Lotz und Co. schon etwas geplant. 2011 wird das Rosenbad 75 Jahre alt. "Dann", so verrät Heiner Lotz, "machen wir ein Schwimmbadfest."