1. Region
  2. Bitburg & Prüm

EISSPORT: Alles glatt gelaufen

EISSPORT : Alles glatt gelaufen

Die Saison der Bitburger Eissporthalle endet mit der höchsten Besucherzahl seit Jahren und mit einer Abtaufete.

(uhe) Wer noch aufs Eis will, hat am heutigen Samstag, 30. März,  die letzte Gelegenheit. Denn um 16 Uhr startet in der Bitburger Eissporthalle die Abtaufete. Ein paar Runden wird die Eismaschine heute noch über die gefrorene Fläche ziehen, um das Eis zu glätten. Doch spätestens um 21 Uhr ist Schluss damit. Ab dann können die Besucher das Eis nach Lust und Laune zerstören. Allerdings nur mit ihren eigenen Schlittschuhen. Und wer will, kann sich dann mit seinen Kufen ein Stück Eis herausschlagen und es dann mit nach Hause nehmen. Passend zur Abtauparty ist auch das Wetter.

Die Eissportsaison endet bei bestem Frühlingswetter. Und so wie die Sonne lacht, freut sich auch Geschäftsführerin Elfriede Grewe. Denn die Saison 2018/2019 war eine der besten seit langem.

„Wir haben bereits die 50 000-Besucher-Marke geknackt“, sagt Grewe. Zum Vergleich: In der vorherigen Saison seien es am Ende 46 000 Besucher gewesen und im Winter 2016/2017 knapp 41 000. Zu dieser erfreulichen Entwicklung beigetragen hätten zum einen das gut eingespielte Team der Halle, aber auch der aktive Eissportverein, so die Geschäftsführerin.

„Die Saison war unabhängig vom Wetter durchweg gut“, sagt sie. Lediglich in der Fastnachtssaison seien weniger Besucher gekommen als erwartet. Dafür aber sei das Geschäft vor allem während der Weihnachtsferien sehr gut gelaufen.

Zudem hätten auch ungewöhnlich viele Schulklassen die Halle besucht. „Wir hatten nahezu fast jeden Vormittag mindestens eine Klasse da“, sagt Grewe. Und das seien nicht nur Schulklassen aus dem Kreisgebiet gewesen. „Wir hatten Schüler aus Euskirchen, Koblenz und aus dem Saarland hier“, so die Geschäftsführerin. Die Eissporthalle ziehe also nicht nur Menschen aus der gesamten Region Trier, sondern auch aus den angrenzenden Regionen und Bundesländern nach Bitburg.