Alles im Keller

HALLSCHLAG. (red) Der erste Theaterabend in Hallschlag – nach fast 40 Jahren Pause – war ein voller Erfolg. Im ausverkauften Saal Igelmund wurde das Stück "Kellergäste" von Rudolf Guder gespielt.

Die neuformierte Theatergruppe des Karnevalsvereins hatte sich an diese Kriminalgroteske gewagt. Sir Paul und Tunnelkalle zwei saftige Ganoventypen wollen durch den Keller des Kriminalschriftstellers Friedrich Bürger in das Nachbarhaus eindringen, um den Physiker Brschinski zu kidnappen. In turbulenten Szenen ringen sie dem feigen, eingebildeten Bürger durch Einschüchterungen und Schmeicheleien dessen Einwilligung ab. Es spielten: Friedrich Bürger (Wolfgang Küpper), Ilona Bürger (Angela Brandt), Rita Bürger (Gaby Hack), Marianne (Jutta Schwaen), Sir Paul (Holger Göbel), Tunnelkalle (Roland Quetsch), Meta Herzig (Kerstin Bützer), Minna Herzig (Margreth Pfeiffer), Brschinski (Alfred Heintges), Fräulein Borschanska (Birgit Colgen), Herr Augner (Hans-Jürgen Breuer). Regie führte Manfred Scholzen. Auch für 2006 sind am 18. und 19. November zwei neue Aufführungen geplant.