1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Alles rund ums Bier: Die Bitburger Stadthalle wird zur Tauschbörse für Sammler

Alles rund ums Bier: Die Bitburger Stadthalle wird zur Tauschbörse für Sammler

Ob Bierdeckel, Etiketten, Krüge oder Schilder - es darf nach Herzenslust verkauft, getauscht und erworben werden in der Bitburger Stadthalle. Am Samstag, 10. Juni, von 8 bis 13 Uhr treffen sich dort Sammler von Brauereiartikeln zu einem Tauschtreffen.

Die Veranstaltung wird vom Internationalen Brauereikultur-Verband organisiert und steht anlässlich des 200-jährigen Bestehens der Bitburger Brauerei unter ihrer Schirmherrschaft.

Frank Weileder hat vor 13 Jahren mit dem Sammeln von Brauereiartikeln angefangen. "Ich habe auf Ebay ein Bierglas gefunden, das fand´ ich schön und habe mir es dann gekauft", erzählt der 46-Jährige aus Idenheim. Der begeisterte Sammler arbeitet selbst bei der Bitburger Brauerei und sammelt alle Artikel von Bitburger bis ins Jahr 1960. Auch Produkte der Brauerei Caspari gehören zu seiner Sammlung. Inzwischen ist das Hobby eine Leidenschaft. "Das ist wie ein Virus, man schaut dann weiter und weiter und findet immer wieder neue Sachen", sagt er.

Durch das Sammeln baue man auch Kontakte auf, tausche sich untereinander aus und stoße immer wieder auf neue, auch unbekannte Stücke. "Mein Lieblingsstück ist ein Tonkrug vom Bitburger Simonbräu. Er hat einen Zinndeckel und wurde 1897 von Villeroy & Boch hergestellt", sagt Weileder. "Der wurde sogar noch gebrannt", ergänzt seine Kollegin Katharina Dehnke.

Was dem 46-Jährigen zu seinem Sammlerglück noch fehlt, ist ein "Ein-Liter-Stiefel" mit einem blauen Bitburger Emblem aus den 50-er Jahren. Vielleicht findet er das Stück ja in der Bitburger Stadthalle. Dort werden am Samstag 75 bis 100 Aussteller erwartet. Eine seltene Chance für die Sammler, da solche Treffen nicht regelmäßig stattfinden. Die letzte Tauschbörse in Bitburg war im Jahr 2000.

Für das Treffen ist laut Veranstalter keine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei. "Alle, die sich für Brauereiartikel interessieren, sind herzlich eingeladen, einfach mal vorbeizuschauen", sagt Dehnke.