Als Waxweiler noch vor der Küste lag

Als Waxweiler noch vor der Küste lag

Das Geomuseum Devonium in Waxweiler zeigt eine Sonderaustellung zur Entwicklungsgeschichte der Pflanzen unter dem Titel "Vielfalt im Wandel - Evolution". Sie war bereits im Jahr 2011 auf der Buga in Koblenz zu sehen.

Waxweiler. Das Devonium in Waxweiler nimmt seine Besucher mit auf eine Reise in die Erdgeschichte: Die Sonderausstellung "Vielfalt im Wandel - Evolution" beginnt am Sonntag, 20. Mai.
Vor 480 Millionen Jahren begannen die ersten Pflanzen mit der Eroberung des Festlands. Bis dahin lebten dort nur Bakterien, Algen, Pilze und Flechten. Vor 400 Millionen Jahren lag nördlich des heutigen Waxweiler die Südküste eines großen Kontinents, genannt der Alte Rote Kontinent - nach der Farbe seiner Gesteine. An seiner Südküste leiteten große Flüsse den Verwitterungsschutt des Kontinentes in das Meer. Ein riesiges Flussdelta bildete sich mit Armen, Seen und Küsten.
Pflanzen, die an den Ufern des Flusses wuchsen, sind im Devonium ausgestellt, so dass man ihren damaligen Entwicklungsstand nachvollziehen kann.
Die Sonderausstellung berichtet auch vom großen Artensterben, zu dem es im Laufe der weiteren Erdgeschichte immer wieder kam. Das führte jeweils zu einer grundlegenden Veränderung der Pflanzenwelt. Anhand der heutigen engsten Verwandten ("lebende Fossilien") werden diese Veränderungen dargestellt. Die Reise endet mit der Fülle der heutigen Blütenpflanzen, die, zusammen mit den bestäubenden Tieren (Insekten, Säugetiere) Prozesse einer gemeinsamen Veränderung unterlagen, Koevolution genannt.red