1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Alt und Neu verbinden sich zu Einheit

Alt und Neu verbinden sich zu Einheit

Das Haus im Zentrum von Dudeldorf war eine Ruine. Jetzt ist es ein schönes Feriendomizil, in dem sich moderne Elemente harmonisch in die alte Bausubstanz einfügen. Für die gelungene Restaurierung hat das Ehepaar Carlo und Nicole Sente-Ligbado den Baukulturpreis Eifel 2013 bekommen.

Dudeldorf. "Das Neue soll sich in das Alte einfügen", nach diesem Leitsatz des Luxemburgers Carlo Ligbado ist das Ferienhaus im Herzen von Dudeldorf gestaltet. Ein sehr gutes Beispiel für dieses Vorhaben ist die Küche.
Ausgezeichnete Bauprojekte


Ein hochwertiger, moderner Küchenblock in der Mitte des Raums lässt Platz, um das Deckengewölbe und die alten Balken zur Geltung zu bringen. Ein paar farbige Fliesen lockern das Ganze auf. Auch in anderen Räumen sind moderne und alte Dinge zu finden. So ist zum Beispiel die schmale Wendeltreppe, die vom Erdgeschoss bis zum dritten Stock führt, fast so belassen, wie sie einmal gebaut wurde. Sie ist eng und steil, aber wirklich alt.
Bei allen Details achtet Carlo Ligbado auf Qualität.
Für das luxemburgische Ehepaar ist das Restaurieren von alten Gebäuden ein Herzenswunsch. "Wir lieben alte Häuser", sagt Nicole Sente-Ligbado. Touristen wollten immer die alten Ortskerne sehen und keine modernen Bauten. Man habe ihn schon als Schönheitschirurgen für alte Häuser bezeichnet, sagt Ligbado lachend. Die Umbauten in dem Dudeldorfer Haus haben rund zwei Jahre gedauert. "Es war eine Ruine", erzählt das Paar. Derzeit hat das Ehepaar noch weitere Projekte in Arbeit. In Wolsfeld renovieren sie das Schloss, um auch hier moderne Feriendomizile zu schaffen. noj