Alte Kyllbrücke wird abgerissen

Alte Kyllbrücke wird abgerissen

Die alte Kyllbrücke in Kyllburg wird abgerissen. Ein Bagger ist derzeit dabei, die Überführung in ihre Einzelteile zu zerlegen. Bis Jahresende soll die neue Brücke verfügbar sein.

Kyllburg. (rh) Der Bagger ist da. Breitbeinig steht er in den Fluten der Kyll und knabbert wie ein großer Dinosaurier an den Stahlträgern und Betonteilen. Die bröckeln in mehr oder weniger großen Teilen ab. Ein Lastwagen transportiert Eisen und Abraum davon. Nur die beiden Pfeiler sollen stehen bleiben. "Die werden saniert. Darüber wird eine neue Stahlkonstruktion gelegt. Bis auf den Anstrich ist die bereits fertig", sagte Stadtbürgermeister Winfried Müller auf Anfrage des TV. Die neue Brücke an alter Stelle soll als Fußgänger- und Radfahrerbrücke genutzt werden. Ihre Breite wird 5,80 Meter betragen, so dass hier auch Veranstaltungen stattfinden können. Die beiden Brückenköpfe sollen modern gestaltet werden. Damit wird das Stadtbild der Kurstadt eine Aufwertung erfahren.

Im Zuge der Maßnahme soll auch zwischen den beiden Kyllbrücken eine Wasserfontäne installiert werden. "Die wird das Kyllwasser in einer acht Meter hohen Säule auftürmen. Die Finanzierung dieser Anlage ist über Spenden gesichert", verrät Müller weiter. Auch die angrenzende Bushaltestelle soll neu gestaltet werden. Wie der Stadtbürgermeister mitteilt, soll in den nächsten Tagen auch mit den Bauarbeiten für das Lidl-Einkaufszentrum in der Bademer Straße begonnen werden.