Altes Irrel, neue Orgel

Irrel hat Gemeindekirmes, den 52. Weihetag der St.-Ambrosius-Kirche aus dem Jahr 1962, gefeiert. Das Fest fand zeitgleich mit dem zum 1300. Gründungstag der Gemeinde Irrel statt.

Regionalkantor Bernhard Blitsch spielt auf der neuen Orgel. Foto: BISTUM.

Irrel. Anlässlich des Eardeler Doarffestes und der Einweihung der neuen Orgel hat Weihbischof Helmut Dieser Irrel besucht. In der Predigt forderte der Weihbischof auf, den Gemeinschaftssinn zu beleben.
Höhepunkt der Kirmes war die Einweihung der neuen Orgel. In der voll besetzten Kirche warteten viele Gläubige auf die ersten Töne - und wurden nicht enttäuscht. Regionalkantor Bernhard Blitsch aus Meckenheim zeigte, welche Vielfalt die Registrierung dieser Orgel bietet. Musikalisch wurde die Feier zudem gestaltet vom Projektchor der Pfarreiengemeinschaft unter der Leitung von Olga Kessler.
Auf dem Festplatz gab es eine Übung der Jugendfeuerwehr Irrel, Attraktionen für Kinder, Kutschfahrten durch das Dorf, Bierkastenstapeln mit einem Kranwagen des THW, ein Lebendkicker-Turnier und vieles mehr. Der MV Irrel ließ seine Marschprobe auf dem Festplatz enden. Der Erlös der Veranstaltung kommt den Spielplätzen des Dorfes zugute.
Domorganist Josef Still gibt am Sonntag, 21 September, 15.30 Uhr, ein Konzert an der Irreler Orgel.