1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Am Flickenteppich K 65 bei Mülbach geht’s weiter

Verkehr : Am Flickenteppich K 65 bei Mülbach geht’s weiter

(utz) Viel Geduld mitbringen müssen die Bausterter und Mülbacher schon seit einigen Monaten. Denn die K 65, die kürzeste Verbindung zwischen beiden Orten, war seit Mitte Oktober gesperrt. Da hieß es, den Umweg über die B 50 nehmen.

Und nun folgt ein weiterer Bauabschnitt, nämlich der zwischen dem Ortsausgang Mülbach und der Einmündung B 50/K 65.

Dabei hatten sich die Arbeiten am ersten, 1,5 Kilometer langen Abschnitt bereits gründlich verzögert. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein hatte das Ende der rund 530 000 Euro teuren Sanierung zweimal verschoben: von Ende November bis Ende Dezember und dann nochmal bis 11. März. Das, so Markus Hager vom LBM, habe witterungsbedingte Gründe. Und auch jetzt ist der erste Abschnitt noch nicht ganz fertig, denn die Deckschicht liegt noch nicht. Das werde man, sobald das Wetter es zulasse, erledigen, sagt Hager. Man brauche einige Tage, um das Material aufzutragen und die Bankette anzulegen. Anwohner könnten die Strecke aber schon jetzt nutzen.

Dennoch hat sich der LBM entschlossen, schon den zweiten, rund 900 Meter langen Abschnitt zwischen dem Ortsausgang Mülbach und der Einmündung B 50/K 65 in Angriff zu nehmen. Kosten: rund 225 000 Euro. Bis 30. Mai soll die Straße gesperrt bleiben. Eine Umleitung ist ab der Einmündung B 50/K 65 bei Mülbach über die B 50, Brimingen und die K 10 bis zur Einmündung K 65/K 10 in Baustert sowie in umgekehrte Richtung ausgeschildert.

Genaue Termine gibt der LBM kurzfristig unter www.verkehr.rlp.de bekannt.