Am liebsten außer Haus

In der Alten Schule Mehren ist eine Ausstellung mit Bildern des Dauner Malers Walter Manderscheid eröffnet worden. Die Landschaften, Reisebilder und Still-Leben sind noch an diesem Wochenende, 8. und 9. Dezember, sowie nach Vereinbarung zu sehen.

Mehren/Daun. (bb) Der Mehrener Ortsbürgermeister Josef Ring und der Maler Walter Manderscheid sind sich einig. "Die Gemeinde Mehren öffnet ihr Bürgerhaus besonders gerne für Kunst-Ausstellungen, denn wir hatten mit Peter Otten ja selbst einen hoch angesehenen Maler im Dorf", sagte Josef Ring bei der Vernissage. Und Walter Manderscheid erklärte: "Ich schätze diesen ehemaligen Schulsaal sehr als Ausstellungsort." Er erinnerte an seine erste Einzelausstellung überhaupt - 1996 in der Alten Schule Mehren - sowie an eine weitere im Jahr 2002 an gleicher Stelle. Er zitierte eine der letzten öffentlichen Aussagen seines Freundes, des aus der Eifel stammenden Malers Adolf Molitor: "Ich mal am liebsten außer Haus und stelle ab und zu auch aus." Den erfrischenden musikalischen Rahmen der Vernissage gestaltete der Kinderchor der privaten Musikschule Mehren unter Leitung von Frauke Rochlitzer.Mehr als 40 Bilder sind zu sehen, überwiegend Aquarelle. Die Motive des pensionierten Finanz-Beamten und Mitglieds der Malergruppe "Rouge" sind die Architektur und die Landschaften der Eifel und der Provence sowie Stilleben mit Blumen in meist kräftigen Farben.Die Ausstellung ist noch am Samstag und Sonntag, 8. und 9. Dezember, jeweils von 11 bis 18 Uhr in der Alten Schule Mehren zu sehen. Außerdem ist eine Besichtigung nach telefonischer Vereinbarung möglich (06592/4565 oder 0160/6100127).