1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Am Mittwoch kommen die ersten Flüchtlinge

Am Mittwoch kommen die ersten Flüchtlinge

Bereits am Samstagnachmittag möchte die Zeltverleihfirma mit den Aufbauarbeiten der Notunterkünfte für 250 Flüchtlinge auf dem Flugplatz Bitburg fertig sein. Zwei Unterkunftszelte mit insgesamt 400 Quadratmetern Fläche haben die Mitarbeiter innerhalb von zwei Tagen bereits auf der Festwiese des Hotels Eifelstern zusammengeschraubt.


Die Toiletten- und Duschcontainer stehen auch schon an Ort und Stelle. Am Wochenende stehen die Arbeiten am Gemeinschaftszelt und dem Waschzelt auf dem Programm. Am Montag soll die Abnahme erfolgen. Dabei müssen sich das Bauamt der Kreisverwaltung und die Feuerwehr von der Sicherheit der Unterkünfte überzeugen. Wenn alles in Ordnung ist, sollen am Mittwoch die ersten Flüchtlinge einziehen. Die Zelte seien belüftet, sagt Frank-Peter Wagner, Leiter der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (Afa) Trier. "Sollte es darin jedoch unerträglich heiß werden, können wir Klimaanlagen nachrüsten."
Grund für die Notunterkünfte: Die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (Afa) Trier hat mit 2500 Flüchtlingen ihre Kapazitätsgrenze überschritten. Deshalb sollen weitere Flüchtlinge vorübergehend in Bitburg untergebracht werden.
"Das ist ein absolutes Provisorium", sagt Wagner. "Uns ist schon bewusst, dass Zelte keine optimale Unterkunft sind. Aber wir mussten diese Entscheidung treffen und sind im ganzen Land auf der Suche nach geeigneten Behausungen." cmo