Andere Lerngewohnheiten

BITBURG. (red) Bei der Jubiläumsveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen des Bildungswerks des Deutschen Roten Kreuzes wurde das Thema "Demografie und Auswirkungen auf die Weiterbildungslandschaft" umfangreich beleuchtet.

Professor Manfred Schlund von der Berufsakademie Ulm-Heidenheim, ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet der "Demografie und Auswirkungen auf die Weiterbildungslandschaft", hielt den Festvortrag zum zehnjährigen Bestehen des DRK-Bildungswerks Bitburg-Prüm. Schlund zeigte anhand einer umfangreichen 90-minütigen Präsentation die "Megatrends der zukünftigen Bildungsarbeit" unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung, auf. Unter dem Motto "Lebenslanges Lernen" sei die Ausrichtung auf eine Modularisierung und Zertifizierbarkeit erworbener Ausbildungen unabdingbar, wenn man auf dem Markt bestehen möchte, sagte Professor Manfred Schlund ausdrücklich. Ebenfalls würde es in Zukunft immer wichtiger werden, auch entsprechende Lernberatung und Lernbegleitung seitens der Bildungsträger anzubieten. "Eine gute, umfangreiche und qualitativ hochwertige Beratung, welches Bildungsangebot für den Lernenden das Richtige ist, wird entscheidend sein, wo der Lernwillige zukünftig hingeht", sagte Schlund. "Strategieorientierte, nachfrageorientierte Weiterbildung statt wie bisher angebotsorientierte Ausrichtungen" seien die Bildungsmerkmale der Zukunft. Rainer Hoffmann, pädagogischer Leiter der DRK-Bildungsarbeit im Kreis Bitburg-Prüm, stellte abschließend fest: "Wir sind auf dem richtigen Weg, haben aber sicherlich noch einige Hausaufgaben zu machen".

Mehr von Volksfreund