1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Anders als in Trier und Saarburg: Keine Tests für Eifeler Wahlhelfer

Landtagswahl : Eifelkreis bietet Wahlhelfern keine Schnelltests an

Der Landkreis Trier-Saarburg hat für alle Wahlhelfer Corona-Selbsttests organisiert. Die Stadt Trier bietet den Ehrenamtlern, die am Sonntag in den Wahllokalen stehen und Stimmen auszählen, einen Schnelltest auf dem Messegelände an.

Die Verwaltung des Eifelkreises hingegen verzichtet auf dergleichen.

Pressesprecher Thomas Konder erklärt auf TV-Anfrage: „Die Empfehlung, Schnelltests für Wahlhelfer zu veranlassen, wurde für den Eifelkreis nicht in Erwägung gezogen.“ Stattdessen habe man im Einvernehmen mit dem Gesundheitsministerium ein „qualifiziertes Hygienekonzept“ für die Wahl entworfen. Dieses werde von den Verbandsgemeinden und der Stadt Bitburg nun am Sonntag umgesetzt. Und diesem wolle die Kreisverwaltung nicht vorgreifen. Insgesamt gibt es im Eifelkreis 248  Wahllokale, in denen sich am Wahltag rund 2500 Wahlhelfer engagieren.