1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Andreas Kruppert scheidet aus: Bürgermeister der Herzen hinterlässt Lücke

Komentar zum Abschied von Andreas Kruppert : Bürgermeister der Herzen hinterlässt Lücke

Die Arzfelder lassen ihren Bürgermeister Andreas Kruppert nicht gerne ziehen. Wie kein anderer zuvor hat er es geschafft, dass die Ratsmitglieder an einem Strang gezogen haben und viele Entscheidungen einstimmig trafen.

Es wurde zwar weiterhin diskutiert – aber immer in der Sache und nie unter der Gürtellinie. Parteizugehörigkeit hat genauso wenig eine Rolle gespielt wie Profilierungsdrang einzelner. Darauf kann dieser Rat genauso stolz sein wie auf seinen scheidenen Bürgermeister.

Einen Bürgermeister der Menschen hat CDU-Ratsmitglied Michael Horper ihn genannt. Und in der Tat, wer Andreas Kruppert kennt, weiß, dass dieser den Menschen stets offen, vorurteilsfrei und freundlich begegnet. Eine Eigenschaft, die sich im Prinzip jeder zu eigen machen sollte – egal ob Bürgermeister oder nicht. Aber nicht nur menschlich betrachtet – auch die harten Fakten sprechen für Kruppert. Mit guten Ideen – wie zum Beispiel der Gründung der Islek-Energie AöR, dem Windkraft-Solidarpakt und des Bürgerbusses, war er anderen Verbandsgemeinden weit voraus. Und hat es letztendlich geschafft, den chronisch defizitären Haushalt zu sanieren und trotzdem nötige Investitionen zu tätigen.

Seinen Nachfolger erwartet ein gut bestelltes Haus, aber auch eine große Erwartungshaltung.

      s.glandien@volksfreund.de