Angriff auf Ehefrau: Bitburger sitzt in U-Haft

Angriff auf Ehefrau: Bitburger sitzt in U-Haft

Ein Bitburger, der am Donnerstag, 2. Juli, in der Trierer Straße versucht haben soll, absichtlich seine Ehefrau anzufahren, sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung.

Die Staatsanwaltschaft Trier hat weitere Einzelheiten zu dem Vorfall bekannt gegeben, bei dem ein 56-Jähriger am Donnerstag, 2. Juli, versucht haben soll, in der Trierer Straße seine Ehefrau anzufahren. Der Bitburger hatte am frühen Morgen sein Auto auf den Gehweg, auf dem seine Frau zu Fuß unterwegs war, gesteuert, um diese absichtlich anzufahren (der TV berichtete). Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft ist ihm das jedoch nicht gelungen. Er verfehlte seine 44 Jahre alte Ehefrau knapp und prallte mit seinem Wagen gegen eine Hauswand. Die Frau kam hierbei zu Fall, konnte sich jedoch wieder aufrichten und in einen Hauseingang flüchten. Der flüchtige Täter konnte einen Tag später in seiner Wohnung in Bitburg festgenommen werden. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie gefährlicher Körperverletzung. Hintergrund der Tat sollen Beziehungsstreitigkeiten zwischen den Eheleuten sein.

Mehr von Volksfreund