Anmeldezahlen für Grundschulen bleiben stabil

Kostenpflichtiger Inhalt: Neues Schuljahr in Bitburg-Prüm : Prümer Grundschule führt mit weitem Abstand bei Anmeldezahlen

817 Kinder besuchen im Eifelkreis ab Montag eine weiterführende Schule, 869 werden dann eingeschult.

Erst scheinen die großen Ferien niemals zu enden, und plötzlich steht dann doch wieder der erste Tag eines neuen Schuljahres vor der Tür – am Montag ist es so weit. Während manche Schüler den sechs freien Wochen noch hinterher trauern, kennen 860 Erstklässler im Eifelkreis dieses Gefühl noch nicht: Sie werden am Wochenanfang erstmals eine der 32 Grundschulen im Kreis besuchen. 869 bisherige Viertklässler wiederum, haben bereits Ende Juni ihren alten Schulen Adieu gesagt und sind gespannt auf den ersten Tag in einer der elf weiterführenden Schulen.

Auf einen regelrechten Erstklässleransturm muss sich übrigens die Bertrada Grundschule (GS) in Prüm einstellen. Stolze 88 Kinder werden als i-Dötzchen ihre Schullaufbahn dort am Montag beginnen. Ansatzweise vergleichbar hohe Anmeldezahlen finden sich – mit großem Abstand – in der GS Bitburg-Süd mit 58 ABC-Schützen, in der GS Speicher mit 52 Kindern und der GS St-Matthias in Bitburg mit 50 neuen Schülern.

Deutlich übersichtlicher, wenn auch für die i-Dötzchen mit Sicherheit nicht weniger aufregend, gerät der Schulbeginn in der GS Neidenbach. Dort werden am Montag acht neue Kinder begrüßt, nur ein Erstklässler weniger, als in der GS Karlshausen mit neun Neuanmeldungen, dicht gefolgt von der GS Preist, wo zehn neue Schüler angemeldet wurden.

Etwas gleichmäßiger als die Verteilung der Erstklässler – die meisten Grundschulen rangieren dabei übrigens zwischen 13 und 15 Kindern – geht es beim Wechsel zur Sekundarstufe 1 im Kreis zu. Spitzenreiter hier ist die Kooperative Gesamtschule St. Matthias. Insgesamt wurden dort 157 Schüler für die fünfte Jahrgangsstufe angemeldet – in der Anmeldezahl sind Schüler des Realschulzweigs und des Gymnasiums zusammengefasst.

Mit der zweithöchsten Zahl geht das St.Willibrord Gymnasium ins neue Schuljahr. Dort haben sich 124 Schüler für die Sekundarstufe 1 angemeldet, gefolgt von der Bitburger Realschule Plus im Talweg mit 122 Anmeldungen und dem Prümer Regino-Gymnasium, wo 105 Schüler begrüßt werden.

Die wenigsten Anmeldungen unter allen weiterführenden Schulen hat das Gymnasium in Speicher, wo am Montag 23 Kinder ihre weiterführende Schullaufbahn beginnen. Etwas mehr werden in der Prümer Kaiser-Lothar-Realschule Plus mit 31 Schülern erwartet. In der Realschule Plus in Irrel liegt die Zahl der Anmeldungen mit 33 nur marginal höher.

Im direkten Vergleich der Gymnasien führt im beginnenden Schuljahr übrigens das Bitburger St. Willibrord Gymnasium mit 124 Anmeldungen, gefolgt vom Prümer Regino-Gymnsium (105) und dem Sankt-Josef Gymnasium in Biesdorf, wo 73 Kinder für die fünfte Jahrgangsstufe angemeldet sind. Allerdings führt die Statistik der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier die Zahlen des St.♦Matthias in Bitburg nicht gesondert auf, weil die Trennung der gymnasialen Oberstufe erst in späteren Stufen erfolgt. Auch das staatliche Gymnasium Neuerburg taucht in der Statistik nicht auf – die Schule nimmt erst ab der siebten Jahrgangsstufe Schüler auf.

Spitzenreiter unter den Realschulen ist somit auch St.Matthias (157), gefolgt von der Bitburger Realschule Plus im Talweg (122).

Mehr von Volksfreund