Arbeit und Wohnen

PRONSFELD. (mr) Mit seiner neuen Publikation "Im stillen Eifelhaus" lädt der Pronsfelder Buchautor und TV-Mitarbeiter Joachim Schröder zur einer Reise in die Vergangenheit ein. Das 88 Seite starke Werk ist im Rhein-Mosel-Verlag erschienen.

Für die Menschen in der Eifel war das Haus eine Stätte der Geborgenheit mit viel praktizierter Brauchtumspflege und Rechtssymbolik. Zudem diente es, und zwar fast gleichberechtigt, als Stall, Scheune und Speicher. Das Eifeler Bauernhaus galt als überschaubarer und abgegrenzter Raum, als Schutzobjekt gegen Anfeindungen aller Art. Diesem Thema widmet sich der Eifeler Brauchtums-Experte Joachim Schröder aus Pronsfeld nun in seinem Buch "Im stillen Eifelhaus". Mit hohem Engagement beschreibt der 57-jährige Lehrer an der Wandalbert-Hauptschule Prüm das Leben der Menschen in der Eifel, beschreibt die Schwere des Alltags, religiöse Riten und die Beschaulichkeit eines Landstrichs, den nicht zuletzt der Autor selbst verehrt wie kaum ein anderer. Schröders Buch lädt den Leser ein, in das stille Bauernhaus der vergangenen Jahrhunderte einzutreten, durch die Flurküche die "gute Stube" zu erreichen, um dann am großen Eichentisch zum gastlichen Mahl Platz zu nehmen. "Im stillen Eifelhaus" enthält derweil nicht nur Geschichten über die Bräuche rund ums Haus und Erinnerungen an das Kaminfeuer, sondern auch Eifeler Sprichwörter und die Beschreibung des so genannten Backes. Auch alte Segensgebete gibt Joachim Schröder seinen Lesern mit auf den Weg, an denen man rasch erkennt, dass der Autor in der Tat tief in die Vergangenheit geblickt hat: "Herr! Allmächtiger Gott! Segne dieses Anwesen! Lass hier zu Hause sein: Gesundheit, keusche Sitte, Sieg und Kraft, Gutheit und Milde, Gesetzestreue und Dankbarkeit gegen den Gott den Vater, den Sohn und den heiligen Geist." Das neue Buch von Joachim Schröder ist eine kurzweilige Lektüre, der man auf Anhieb entnehmen kann, dass sie mit einem Höchstmaß an Liebe zur Eifel-Heimat verfasst worden ist. Von daher richtet sich "Im stillen Eifelhaus" besonders an die Leser mit Sinn für den stillen Rückblick und historisch-emotionale Hingabe und Romantik. Zahlreiche Illustrationen geben zudem Gelegenheit zu einer authentischen Reise in die Vergangenheit. An Buchveröffentlichen von Joachim Schröder liegen bereits die Bände eins bis fünf von "Brauchtumslandschaft Eifel" vor (1996 bis 2000), zudem unter anderem die Geschichte des Kreises und der Stadt Prüm sowie das Sonderheft des Geschichtsvereins Prümer Land "Von Prumizfeld nach Pronsfeld (1989). Joachim Schröder: "Im stillen Eifelhaus", Rhein-Mosel-Verlag 2006, ISBN 3-89801-029-5. Das Buch kostet 9,90 und ist in allen Buchhandlungen erhältlich.