Arbeiten und Wandern

Wohlbehalten und voll mit interessanten Eindrücken aus einer ganz anderen Welt sind vier Auszubildende des Europäischen Berufsbildungswerk (Euro-BBW) von einem dreiwöchigen Ausbildungsabschnitt in Finnland zurückgekehrt.

Bitburg. (red) Drei Wochen lang arbeiteten vier Auszubildende des zweiten Lehrjahres des Euro-BBW in Oulu in Nord-Finnland. Der Austausch fand im Rahmen des Leonardo-Programmes der Europäischen Union statt, das das Euro-BBW in Zusammenarbeit mit dem Luovi Vocational Institute, einem finnischen Träger der beruflichen Aus- und Weiterbildung vorbereitet hatte. Die Auszubildenden hatten zuvor mehrere Inlandspraktika absolviert. Da beim Auslandseinsatz Englisch gesprochen wurde, haben sich die Teilnehmenden aus den Bereichen Verkauf, Hauswirtschaft und Informatik in einen mehrmonatigen Englischkurs gezielt vorbereitet.

Neben dem Arbeitseinsatz im Hotel Lasaretti (Housekeeping und Service), dem Café Kamu (Verkauf und Service) und der eigenen EDV-Werkstatt (Netzwerke und Elektronik) bot Luovi den Auszubildenden des Euro-BBW ein umfangreiches Kultur- und Freizeitprogramm, das von über Exkursionen in die Umgebung (Stadtführung Oulu, Wildpark Ranua, Insel Hailuoto) bis hin zu einer dreitägigen Exkursion nach Lappland mit Besuch des "Weihnachtsmanns" in Rovaniemi und einer mehrstündiger Schneewanderung ging.

Ziel des Projekts war es, die Auszubildenden durch die berufspraktischen Erfahrungen in ausländischen Betrieben zusätzlich zu qualifizieren und so ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Zudem lernten sie mehr Selbständigkeit, Mobilität, Flexibilität und gewannen fremdsprachliche Kompetenzen.

Neben dem Finnland-Besuch wurden in den vergangenen Wochen weitere Auslandspraktika in Österreich (Hauswirtschaft und Bürokommunikation), Italien (Garten- und Landschaftsbau) sowie Spanien (Reiseverkehr) absolviert. Sowohl die Teilnehmenden als auch die Betriebe haben den Austausch als positiv und bereichernd bewertet.