Archivare treffen sich

Die Landesarchiv-Verwaltung Rheinland-Pfalz veranstaltet zweimal jährlich die Fachtagung der rheinland-pfälzischen und saarländischen Archivarinnen und Archivare. Im November war das Kreisarchiv Bitburg-Prüm Gastgeber

Bitburg/Prüm. (red) Auch der scheidende Landrat Graef ließ es sich nicht nehmen, die von circa 50 Archivarinnen und Archivaren gut besuchte Tagung zu begrüßen und betonte die Wichtigkeit und Unverzichtbarkeit ihrer Arbeit - denn Gegenwart erkläre sich ja zumeist erst schlüssig vor dem Hintergrund dessen, was uns von dem Vergangenen überliefert sei.

Thema der Herbsttagung war der Archivbau bei Kommunal-, Kreis- und Staatsarchiven. Allein deshalb bot sich Bitburg mit seinem Archivneubau an und gab den Mitarbeitern der Kreisverwaltung die Möglichkeit, Konzept und Werdegang zu erläutern. Dies wurde durch eine Führung durch die neuen Räume von der Bitburg-Prümer Kreisarchivarin Tabea Skubski veranschaulicht und von den Besuchern mit großem Interesse verfolgt.

Weiterhin gab es Beiträge zu Konzepten des modernen Archiv- und Bibliothekbaus in Rheinland-Pfalz und dem Umbau des Duisburger Hofes des Bistumsarchivs Trier. Auch aktuelle Informationen zum Sachstand der archivrelevanten Gesetzgebung in Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie Neues über das künftige rheinland-pfälzische Personenstandsarchiv in Koblenz wurden erläutert. "Alles in allem eine gelungene Veranstaltung für das noch junge Kreisarchiv", so resümieren die Kreisarchivarin Tabea Skubski und ihr Mitarbeiter Joachim Löchl.

Interessenten können sich über das Kreisarchiv informieren im Internet unter kreisarchiv@bitburg-pruem.de oder unter Tel. 06571-15 1660 und -1610.

Mehr von Volksfreund