Arzfelder Bürgerbus seit einem Jahr unterwegs

Arzfelder Bürgerbus seit einem Jahr unterwegs

Der Bürgerbus der Verbandsgemeinde Arzfeld ist seit einem Jahr unterwegs. Dreimal in der Woche wird er kostenfrei genutzt von meist älteren und behinderten Menschen, die keine eigene Fahrmöglichkeit haben, um damit die Dinge des täglichen Lebens zu erledigen.

Arzfeld. Der Arzfelder Bürgerbus: Seit genau einem Jahr bringt das Elektroauto alle, die nicht (mehr) mobil sind, zum Einkauf, zum Arzt, zu Behörde oder Banken (der TV berichtete). Ein kostenloses Angebot innerhalb der Verbandsgemeinde, das weiterhin von vielen in Anspruch genommen wird, wie die Verwaltung in diesen Tagen mitteilte.
Den Fahrdienst gewährleisten 20 ehrenamtliche Helfer, die reihum die Touren übernehmen. Die Organisation der Fahrten übernimmt die Verwaltung. Und dort sieht man die Entwicklung mit Freude: "Wir sind alle unheimlich froh, dass das so funktioniert und so unkompliziert angenommen wird", sagt Bürgermeister Andreas Kruppert.
Auch die Fahrer seien bislang noch alle dabei: "Es ist sogar noch einer dazugekommen. Die stehen hinter dem Projekt, und das macht unheimlich viel Spaß." Vor allem den Fahrern sei das zu verdanken, die das Angebot erst ermöglichten. Der Bürgerbus in Zahlen: Bis Mitte August waren 138 Fahrten gelaufen. Der Bus hatte bis dahin 307 Personen mitgenommen und 11 847 Kilometer zurückgelegt. "Das spricht schon für sich", sagt Kruppert, der inzwischen Anfragen zum Thema aus der gesamten Republik erhält, darunter Kommunen oder auch Studenten, die sich in ihren Abschlussarbeiten damit befassen. red/fpl

Mehr von Volksfreund