1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Auch auf die Nachwuchsretter ist im Notfall Verlass

Auch auf die Nachwuchsretter ist im Notfall Verlass

Sie sind der "Nachwuchs" der Großen Feuererwehren und stehen schon von jung an bereit, um gegen die Flammen zu kämpfen. Als eine der ersten im Kreis feierte die Jugendfeuerwehr Üdersdorf nun schon ihr 30-jähriges Bestehen mit einem großen Fest.

Üdersdorf. Der übergreifende Wahlspruch der Feuerwehren "Retten, Löschen, Bergen, Schützen" steht auch für die Jugendfeuerwehren im Vordergrund, auch wenn sie sich erst auf diese Aufgaben vorbereiten. Mithilfe der Jugendfeuerwehr (JFW) wird aber nicht nur der wichtige Nachwuchs für die ehrenamtliche Arbeit herangezogen, sondern auch wertvolle Jugendarbeit geleistet.
Neun Jugendliche, darunter ein Mädchen, gehören zur Zeit der JFW Üdersdorf an. "Wir hatten vor einigen Jahren mal eine Durststrecke mit nur drei Mitgliedern. Das konnten wir aber wieder ausbauen. Ich würde mir aber wünschen, dass noch mehr Jugendliche in die JFW eintreten", sagt Jugendfeuerwehrwart Sascha Tholl. Denn die Fluktuation sei nun einmal vorhanden. "Manche Jugendliche sind sehr sprunghaft und wollen den Dienst in der Feuerwehr später nicht machen", erklärt Tholl.
Einige schaffen es aber, wie Sascha Tholl selbst, und auch für dieses Jahr wechselt ein Mitglied der JFW in die reguläre Wehr. Der 15-jährige Fabian Linden ist mit vollem Einsatz dabei: "Ich bin zur Jugendfeuerwehr gegangen, weil ich jetzt und auch später Menschen in Notlagen helfen können will. Außerdem ist es eine echte Abwechslung, da ich hier mit meinen Freunden gemeinsam Spaß haben kann und gleichzeitig etwas Sinnvolles mache", sagt er. "Es geht ja nicht nur um feuerwehrtechnische Dinge. Viel mehr geht es darum, gemeinsam Spaß zu haben", erklärt der Jugendfeuerwehrwart.
Beim 30-jährigen Jubiläum gab es auch eine Premiere. Vorgeführt wurde eine gemeinsame Übung von verschiedenen Jugendhilfsorganisationen wie Jugend Rot-Kreuz, Jugend THW und der Jugendfeuerwehr Üdersdorf.
Ein Autounfall wurde mit Hilfe der neu gegründeten Gruppe "Realistische Notfalldarstellung" des Roten Kreuzes mit Verletzen und der Rettung aus den Fahrzeugen geübt.
"Wir wollten mit dieser Übung einerseits auf unsere Organisationen aufmerksam machen und gleichzeitig beweisen, dass nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die verschiedenen Jugendhilfsorganisationen vorbildlich zusammenarbeiten können", sagt Tholl. HG
Extra

Die Jugendfeuerwehr Üdersdorf wurde 1984 als eine der ersten im Landkreis gegründet - insgesamt gibt es im Kreis 41. Ihr Ziel ist es, die Jugendlichen mit Spaß an die Tätigkeiten der Feuerwehr heranzuführen und ihnen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten. Mitglied der Jugendfeuerwehr kann jedes Mädchen und jeder Junge werden, wenn sie oder er mindestens zehn Jahre alt ist. HG