1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Auch das Jugendorchester überzeugt

Auch das Jugendorchester überzeugt

Weihnachtliche und klassische Klänge sowie 80er-Jahre-Pop: Das Jahreskonzert haben die Musiker des Jugendorchesters und des Hauptorchesters des Musikvereins St. Hubertus Niederprüm abwechslungsreich gestaltet. Zahlreiche Zuhörer genossen im Pastor-Billig-Haus in Niederprüm das Musikerlebnis.

Niederprüm. (red) Traditionsgemäß eröffnete das Jugendorchester des Musikvereins St. Hubertus Niederprüm frisch und peppig das Jahreskonzert, das nach den umfangreichen Renovierungsarbeiten wieder im Pastor Billig-Haus stattfand. Unter der Leitung von Dirigentin Anne Gompelmann zeigten die Jungmusiker, was sie im vergangenen Jahr und den letzten Wochen vor dem Konzert dazugelernt hatten. Sie begeisterten das Publikum mit der bekannten Filmmusik von Fluch der Karibik und kündeten die Weihnachtszeit mit "A Christmas March" an. Nach "Zoot Suit Riot" von Steve Perry ließen die Zuschauer das Jugendorchester nicht ohne eine Zugabe von der Bühne.

Das Hauptorchester unter der Leitung des engagierten Dirigenten Michael Bretz begann seinen Teil des Konzertes mit dem schwungvollen "Rise of the Firebird" von Steven Reineke. Ihre Musik malte tonal den Zerfall und die Wiederauferstehung des Phönix. Mit "Abracadabra" von Frank Ticheli zauberten die Musiker in beeindruckender Klangvielfalt eine magische Stimmung in den Saal. In "J.S. Jig" verarbeitete Brant Karrick berühmte Themen von Johann Sebastian Bach auf moderne Weise mit "einem Schuss Whiskey", wie der Moderator des Abends, Josef Hupperts, es beschrieb. Er führte souverän durch das Programm, wobei er das Publikum immer wieder mit Eifeler Geschichten zum Lachen brachte. Besinnlich und jazzig wurde es, als die Solistin Barbara Spooden den Weihnachtsklassiker "Stille Nacht" sang. Vollkommen neu und modern von Chris Donze arrangiert, ließ sie Zuhörer den Klassiker auf eine andere Art und Weise erleben.

Nach der Pause ging es mit dem Marsch "Shield of Liberty" von J.J. Richards weiter, bevor die Musiker ihre Gäste mit auf "Santa's Journey" in die Weihnachtszeit nahmen. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war "Jungle Fantasy", arrangiert von Naohiro Iwai, wobei die Musiker ihr Publikum mit authentischen Tier- und Dschungelgeräuschen überraschten. Mit einem Medley aus "99 Luftballons" und anderen Nena-Songs nahmen sie die Zuhörer mit zurück in die 80er Jahre. Weiter zurück reicht die Geschichte des Marsch-Klassikers "Alte Kameraden" von Carl Teike, den der Musikverein als Abschluss eines gelungenen Konzertabends darbot. Nach der Zugabe "The Rakes of Mallow" ließen die Musiker zusammen mit dem Publikum den Abend gesellig ausklingen.

Im Rahmen des Konzerts wurden verdiente Musiker des Vereins mit den Auszeichnungen des Kreismusikverbandes geehrt. Das übernahm Josef Freichels, der Vorsitzende des Kreismusikverbands. Das Jugend-Ehrenzeichen für fünf Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten: Maureen Thomas, Madeleine Thomas, Kevin Kunz, Anna Mayeres, Carolin Kauth und Luise Weimann. Mit dem goldenen Ehrenzeichen für zehn Jahre wurde Kerstin Kauth ausgezeichnet.