1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Auch die Dörfer treten wieder in die Pedale

Auch die Dörfer treten wieder in die Pedale

Beim Raderlebnistag "Lustiges Prümtal" werden am Sonntag, 3. September, Tausende Besucher auf der autofreien Aktionsstrecke zwischen Olzheim und Waxweiler erwartet - diesmal hoffentlich ohne Frost und Regen.

Prüm "Beim dritten Mal muss und wird es nun auch klappen. Erst kam vor zwei Jahren der Regen, dann voriges Jahr sogar Frost - ich hoffe sehr, dass es diesmal perfektes Fahrradwetter gibt", sagt Aloysius Söhngen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Prüm. Am Sonntag, 3. September, lädt die VG zusammen mit der VG Arzfeld zum 21. Lustigen Prümtal ein. "So ein Pech muss doch mal enden", fügt sein Arzfelder Amtskollege Andreas Kruppert hinzu.
"Egal wie es dann aber wird, wir können uns sicher sein, dass in den Dörfern gefeiert wird - Frost und Regen hin oder her", sagt Söhngen, denn vor allem die Begegnung stehe bei dem traditionsreichen Aktionstag im Mittelpunkt. "Es geht ja nicht darum, sportliche Höchstleistungen zu erzielen. Das Lustige Prümtal ist eine schöne Kombination aus gemütlichem Fahren und abwechslungsreichem kulinarischen und musikalischen Programm", sagt Kruppert, und das werde wie immer in allen 13 teilnehmenden Orten von Vereinen, Bürgern und Vertretern der Gemeinden organisiert. "Zusammen wird der Tag von 700 bis 800 Helfern gestemmt", sagt Söhngen.
Manfred Schuler, vom Aktionstag für Kommunen, freut sich darüber, dass im 21. Jahr auch Orte, die bei den vergangenen Durchgängen wegen fehlender Ehrenamtler pausieren mussten, wieder mit dabei sind und neu durchstarten. So lohne sich unbedingt ein kleiner Abstecher nach Weinsfeld. "Dort formiert sich ein neuer Karnevalsverein, der zum Erlebnistag gleich etwas auf die Beine stellt", sagt Schuler.
Doch auch die anderen Orte lüden zum Verweilen und Rasten, sagt Söhngen: "Das, was dort geboten wird, kann sich sehen lassen." An vielen Stationen träten Musikvereine auf und präsentierten sich die Ortsvereine (siehe Grafik). "Der Radweg ist beliebt und wird das ganze Jahr über gut genutzt. Der Aktionstag führt aber dazu, dass sich die Menschen begegnen - ein tolles Erlebnis."
Erstmals habe man übrigens eine kleine Routenänderung einführen müssen, merkt Schuler an. Weil die Umleitungsstrecke der A-60-Baustelle mitten durch Pronsfeld verläuft, geht es ab Pittenbach ausnahmsweise erst mal runter von der verkehrsberuhigten B 410.
"Von dort aus geht es dann in Pronsfeld vorbei am ‚Alten Bahnhof'. Statt vor der Kirche, wie sonst, wird diesmal im Umfeld des Eisenbahnmuseums die Aktionsfläche eingerichtet. Wir sind sehr froh und dankbar, dass der Vorschlag von den Pronsfeldern sofort und unkompliziert angenommen und umgesetzt wurde", sagt Schuler. Damit Ortsunkundige sofort den Weg zum Bahnhof und hinter Pronsfeld wieder zurück auf die Strecke in Richtung Waxweiler finden, habe man extra sechs Schilder besorgt. "Sie sind wirklich nicht zu übersehen und sorgen für eine reibungslose Fahrt."
Nicht umplanen mussten die Organisatoren die Strecke übrigens in der Abteistadt. "Wie gewohnt wird dort die Bühne auf dem Hahnplatz aufgebaut", sagt Schuler. Für einen unbeschwerten Erlebnistag sorge dort auch auch wieder der Rad-Sport-Club Prüm. "Die Radsportler richten dort wie gewohnt eine Pannenstation ein."
Übrigens: Wem nicht so sehr nach Radfahren ist, der kann auch auf Rollschuhen, Inlinern oder einfach zu Fuß die Strecke genießen. Motorisiert dürfen nämlich nur E-Bikes auf die Strecke, der restliche Motorverkehr muss woanders herfahren (siehe Info).
Weitere Informationen im Internet unter: <%LINK auto="true" href="http://www.lpt.pruem.de" text="www.lpt.pruem.de" class="more"%>
Extra: VIELE AKTIONEN AN 13 STATIONEN

 Zwischen Olzheim und Waxweiler werden am 3. September die K 164, die B 410 und die L 12 für den motorisierten Verkehr gesperrt. Einzige Ausnahme: Mit einem E-Bike darf die Aktionsstrecke selbstverständlich befahren werden. Grafik: Veranstalter
Zwischen Olzheim und Waxweiler werden am 3. September die K 164, die B 410 und die L 12 für den motorisierten Verkehr gesperrt. Einzige Ausnahme: Mit einem E-Bike darf die Aktionsstrecke selbstverständlich befahren werden. Grafik: Veranstalter Foto: (e_pruem )


Der Startschuss für das 21. Lustige Prümtal fällt am Sonntag, 3. September, um 10 Uhr. Bis 18 Uhr ist die 27 Kilometer lange Aktionsstrecke dann für den motorisierten Verkehr gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert, die Strecke kann in Olzheim, in Prüm sowie in Lünebach gekreuzt werden. Bei Defekten am Rad bietet der Rad-Sport-Club Prüm in der Abteistadt einen Pannendienst an. Bei gesundheitlichen Problemen hält das DRK Anlaufpunkte bereit und ist unter Telefon 0151/12148385 erreichbar.