Freizeit: Auf dem Rummel geht es wieder rund

Freizeit : Auf dem Rummel geht es wieder rund

Die Prümer Salvatorkirmes wird morgen eröffnet - endlich wieder mit einem richtigen Fassanstich. 

Ob Prüms Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy nach zwei Jahren Pause morgen den Fassanstich zur Eröffnung der Salvator-Kirmes noch so locker drauf hat wie früher? Zwei Jahre verzichtete man im Ausweichquartier auf dem Ausstellungsgelände auf die traditionelle Eröffnung, weil der Protest aber groß war, greift die Chefin morgen um 17 Uhr nun doch wieder zum Hammer.

Richtig los geht es übrigens aber schon früher: bereits um 15 Uhr werden die Schausteller ihre Geräte und Buden für den Familientag mit vergünstigten Preisen in Betrieb nehmen. Am Samstag, 11. August, und Sonntag, 12. August, geht es wiederum schon um 10 Uhr morgens auf der Kirmes rund. Noch früher können Flohmarktbesucher zum Ausstellungsgelände kommen – die Betreiber öffnen an beiden Tagen bereits um 8 Uhr ihre Stände.

Auch wenn der Rummel nicht zu Füßen der Salvator-Basilika Fahrt aufnimmt, die Initiative Frauenschuh erinnert mit einem Kuchenverkauf an den eigentlichen angestammten Standort. Zugunsten von Prüms Wahrzeichen verkaufen die Damen am Geschäft Endres in der Hillstraße am Kirmessamstag von 15 bis 19 Uhr und am Sonntag von 8 bis 12 Uhr Kuchen.

Und auch an anderer Stelle ist begleitend zur Kirmes wieder einiges los. Die evangelische Kirchengemeinde Prüm feiert am Kirmessamstag ihr jährliches Fest. Es beginnt um 15 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche in der Hillstraße, danach geht’s weiter mit buntem Programm auf der Gemeindewiese. Von 18 Uhr an erklingt dort swingender Sommer-Jazz.

Weiter geht es dann ebenfalls am Samstag mit einem Platzkonzert des Musikvereins um 19.30 Uhr auf dem oberen Hahnplatz und auch auf dem Rummel selber wird es musikalisch. Um 20.30 tritt die Band Acapulco Firebirds auf der Bühne der Festwirte auf – sie spielt bis 23 Uhr.

Nicht vermerkt auf den Kirmesplakaten ist übrigens der Festgottesdienst der Katholischen Kirchengemeinde: Um 10.30 Uhr beginnt in der Kapelle im Konvikt ein Hochamt, das an die kirchlichen Ursprünge der Kirmes erinnert.

Und auch am Montag geht es nochmal weiter. Um 14 Uhr beginnt der Kirmesbetrieb. Um 15 Uhr wird dann wie gewohnt zum Feierabendtreff geladen, bis schließlich das Ende der Kirmes mit dem großen Abschlussfeuerwerk um 22.30 Uhr eingeleitet wird.

Mehr von Volksfreund