Auf den Spuren der Entdecker

Auf den Spuren der Entdecker

BITBURG. (red) Seine Filme wurden im Fernsehen gezeigt und mehrsprachig international verbreitet. Seine gewagten Flussreisen im Kajak und Kanu durch menschenleere, unberührte Wildnis, Wüste, Urwald und Eis, hat der Abenteurer und Filmemacher Werner Jondral in eindrucksvollen Aufnahmen dokumentiert - die Stromschnellen des Colorado Rivers im Grand Canyon dreimal bezwungen, das raue Eismeer, die Totenstille der Arktis und der Antarktis hautnah erlebt, zwei Wildwasserunfälle in Alaska und Madagaskar und eine Bruchlandung mit dem Buschflugzeug im hohen Norden Kanadas überlebt.

Fast 40 Jahre folge er den Spuren der großen Entdecker. Über sein Leben drehte das Fernsehen 1989 einen Film, der unter dem Titel ".und ewig lockt die Wildnis - Ein Leben für das Abenteuer" - gesendet wurde. Nach 44 Exkursionen und Expeditionen hält Werner Jondral keine öffentlichen Vorträge mehr - doch der Kulturgemeinschaft Bitburg ist es gelungen, ihn für einen Filmabend zu verpflichten. Gezeigt werden am Dienstag, 10. Oktober, um 20 Uhr im Festsaal des Hauses Beda in Bitburg die Filme "South Nahanni - legendenumwobener Fluss in Kanada " und "Unter der Jaguarsonne" - eine Geschichte der Maya. Der Eintritt beträgt acht Euro, sechs Euro für Mitglieder der Kulturgemeinschaft Bitburg und vier Euro für Schüler und Studenten. Eintrittskarten gibt es bei der Kulturgemeinschaft Bitburg, Telefon 06561-6001-220/225.