Auf Mozarts Spuren

IRREL. (red) Anlässlich des Mozart-Jahres erlebten die Kinder der Kath. Kindertagesstätte St. Elisabeth Irrel ein Musikprojekt besonderer Art. Mehrere Wochen beschäftigten sich die Kinder und Erzieherinnen mit dem Leben des Wunderkindes Wolfgang Amadeus Mozart.

Viele Informationen über Mozart, seine Musik und das Leben zur damaligen Zeit wurden kindgerecht vermittelt. Das Erlernen von Liedtexten, die Anleitung zum Menuett-Tanz, zahlreiche Bilderbücher und viele weitere verschiedene Bildungsangebote ermöglichten den Kindern die Gelegenheit zur Entfaltung ihrer musikalischen Anlagen. Der Besuch des Kinderchors Alsdorf und des Jugendorchesters des MV Lyra Irrel ermöglichte den Kindern erste musikalische Kontakte zu diesen Vereinen. Das gemeinsame Singen und das Kennenlernen von verschiedenen Musikinstrumenten standen dabei im Mittelpunkt. Der Höhepunkt dieses Projektes stellte die Aufführung "Stationen und Ereignisse aus dem Leben des W. A. Mozart" dar. In der Aula der Franziskus-Grund- und Regionale Schule Irrel präsentierten die Kinder mit den Erzieherinnen ihr musikalisches und schauspielerisches Können. Große Unterstützung fand die Veranstaltung durch das Mitwirken des Kinderchores Alsdorf und des Jugendorchesters MV Lyra Irrel. Das musikalische Wirken der Kindertagesstätte St. Elisabeth Irrel erhielt im Rahmen dieser Veranstaltung eine Auszeichnung: Vor dem begeisterten Publikum wurde die "Felix"-Urkunde des Deutschen Chorverbandes durch den Vorsitzenden des Kreis-Chorverbandes Bitburg-Prüm, Wilhelm Husch und Kreis-Chorleiter Manfred Nieß an die Leiterin der Kindertagesstätte, Silvia Hagen, überreicht. Anschließend erhielten die Gäste bei gemütlichem Beisammensein in der Kindertagesstätte einen Einblick in die kreativen Arbeiten der Kinder.