1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Auftakt zum Zukunftscheck Dorf in Bollendorf

Dorfentwicklung : Bollendorf startet Dorfcheck: Erfassen, bewerten, reagieren

Wie soll sich Bollendorf künftig entwickeln? Beim Zukunftscheck Dorf soll diese Frage gemeinsam mit den Dorfbewohnern beantwortet werden.

Der demografische Wandel stellt besonders ländlich geprägte Regionen vor Herausforderungen. Um sie zu erkennen, zu benennen und ihnen etwas entgegenzusetzen, läuft im Eifelkreis Bitburg-Prüm seit 2014 die Initiative Zukunftscheck Dorf. Auch Bollendorf gehört nun zu den etwa 170 Gemeinden, die an dem Programm teilnehmen. Bei einer Auftaktveranstaltung haben sich nun bereits 90 Interessierte in den Prozess eingebracht.

Sie folgten der Einladung des Kreises und der Gemeinde in die Turnhalle, wo Rosemarie Bitzigeio vom Büro plan-Lenz/Winterspelt das Projekt und seine Ziele vorstellte und den weiteren Ablauf erläuterte. In einem ersten Schritt analysierten die Anwesenden selber anonym und schriftlich die Stärken und Schwächen ihrer Heimat. Noch am Abend selber wurden schließlich vier Arbeitskreise gegründet, die nun bei den kommenden Treffen einen standardisierten Erfassungsbogen ausfüllen. Abgefragt werden Leerstände, Freizeitangebote, der Zustand der Gebäude, Senioren- oder Jugendangebote, aber auch die Qualität der Infrastruktur und die Zahl von Sehenswürdigkeiten. Ausgehend von dieser Bestandsaufnahme sollen die Arbeitskreise dann möglichst eng auf ihr Dorf zugeschnittene Ideen zur Weiterentwicklung erarbeiten.

Spontan haben sich in Bollendorf vier Arbeitsgruppen mit insgesamt 40 Beteiligten zusammengefunden: „Infrastruktur, Wirtschaft und Tourismus“, „Ortsbild“, „Verkehr, Wege und Parken“ sowie „Soziales, Jugend und Senioren“. Alle Gruppen sind weiter offen für neue Mitarbeiter und Themenanregungen.

Silvia Hauer, Ortsbürgermeisterin von Bollendorf, begrüßt den guten Zuspruch und das Interesse der Bürger: „Die Ortsgemeinde bedankt sich ganz herzlich bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben und freut sich schon auf die gemeinsame Herausforderung, vieles für unseren Ort bewirken zu wollen.“ Wie viele konkreten Projekte aus der Gruppenarbeit hervorgehen werden, ist zum Anfang des Prozesses noch nicht einzuschätzen, aber die Dorfchecker haben sich bereits ein Ziel gesetzt. Wenn möglich, soll jedes Team ein gemeinsam ausgewähltes „Leuchtturm-Projekt“ benannt haben, das dann auch als Gruppenergebnis realisiert werden soll.

Aktuell ist geplant, dass diese Gruppen voraussichtlich am Donnerstag, 4. November, um 19.30 Uhr in der Bollendorfer Turnhalle zu einem weiteren Arbeitstreffen zusammenkommen werden.

Der Dorf-Check: Weitere Informationen zur Initiative  Zukunftscheck Dorf gibt es auf den Seiten des Eifelkreises Bitburg-Prüm im Internet unter: www.bitburg-pruem.de