Auftakt zur Baustellen-Serie

Auftakt zur Baustellen-Serie

BITBURG/PRÜM. Zwischen Bitburg und belgischer Grenze stehen mehrere Fahrbahnsanierungen der A 60 an. Aktuell sind zwei Baustellen bei der Nattenheimer Barriere eingerichtet.

Wer dieser Tage aus Richtung Prüm kommend über die A 60 fährt und über die B 51 weiter nach Bitburg will, wird auf eine kleine Karussellfahrt geschickt. Weil die gewohnte Abfahrt wegen Bauarbeiten gesperrt ist, führt die Umleitung zunächst in Richtung Staffelstein. Dann geht es ein Stück über die Auffahrt in Richtung Prüm, aber sofort wieder ab in Richtung Bitburg. Alles klar? Mitte der Woche ist alles vorbei

Die Regelung erscheint auf den ersten Blick ungewohnt, ist aber völlig schlüssig und übersichtlich ausgeschildert. So müssen die Fahrer keine größeren Umwege über andere Anschlussstellen in Kauf nehmen, sondern können nach der kleinen Karussellfahrt direkt die B 51 erreichen. Außer der Abfahrt in Richtung Bitburg ist auch ein kleiner Abschnitt der Hauptfahrbahn in Richtung Prüm bis kurz vor der Nimstalbrücke von den Sanierungsarbeiten betroffen. Dort kann der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeführt werden. "Deck-, Binder- und Tragschicht werden abgefräst und anschließend neu eingebaut. Voraussichtlich können die Arbeiten schon am Mittwoch oder Donnerstag abgeschlossen werden", sagt Thomas Wagner, Leiter der Autobahnmeisterei Prüm. Noch in diesem Jahr stehen weitere Fahrbahnsanierungen auf folgenden Abschnitten an: in Fahrtrichtung Prüm hinter der Talbrücke Heisdorf bis zur Anschlussstelle Prüm (dort gilt seit Monaten wegen der Schäden Tempo 100) auf der Prümtalbrücke zwischen Winterspelt und der belgischen Grenze (vierspuriger Abschnitt). Die beiden Parkplätze neben der Nimstalbrücke (beide Fahrtrichtungen) werden erweitert, um mehr Stellplätze für LKW zu schaffen.

Mehr von Volksfreund