1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Augenstammtisch der Gemeindeschwestern plus in Prüm

Gesundheit : Wenn die Welt verblasst …

Die Gemeindeschwestern in Prüm laden am Stadtwald erstmals zum Augenstammtisch ein.

Der sehr gut besuchte Gesundheitstag, den Renate Humble und Edith Baur, die Gemeindeschwestern plus, vor zwei Monaten im Konvikt Prüm ausrichteten, hat gezeigt, dass in der Region sehr viele Menschen mit Augenerkrankungen leben.

Und es ergaben sich, wie die Gemeindeschwestern mitteilen, viele Fragen: An wen können sich Netzhauterkrankte und Angehörige wenden? Wer hat Erfahrung mit  Hilfsmitteln oder Therapien? Wen spricht man an, wenn es um Mobilitätstraining geht?

All diese Fragen sollen in einem Austausch beantwortet werden, zu dem Edith Baur und Renate Humble einladen – am Mittwoch, 3. April, bieten sie deshalb den ersten „Augenstammtisch“ in Prüm an. Der Verein Pro Retina Deutschland und dessen Regionalgruppen Trier, Hunsrück, Eifel und Saarland, vertreten durch Marion Palm Stalp, und die Gemeindeschwestern laden alle Betroffenen und Interessierte zu diesem Nachmittag ein.

Treffpunkt ist das Café Kaiser vom DRK in der Siedlung am Stadtwald. Um 14.30 Uhr bietet außerdem die Firma Optelec eine kleine Hilfsmittel-Ausstellung mit vergrößernden Sehhilfen an. Ab 16 Uhr geht es mit dem gemütlichen Teil weiter, dabei können sich Betroffene austauschen und ihre Wünsche sowie Themenschwerpunkte für zukünftige Treffen äußern. Ziel ist es, den Stammtisch für Betroffene und deren Angehörige in Prüm zu etablieren.

Ein Fahrdienst aus der Stadt zum DRK kann auf Wunsch organisiert werden.

Anmeldung zum Stammtisch sowie Informationen  bei den Gemeindeschwestern plus, Telefon 06551/148955. E-Mail: info@gs-plus-pruem.de