1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Aus dem Labyrinth des Lebens finden

Aus dem Labyrinth des Lebens finden

25 junge Menschen haben sich zu einem Glaubenserlebnis-Wochenende im Jugendhof in Maria Martental getroffen. Ziel war es, zu einer Gemeinschaft zusammenzuwachsen.

Prüm. (red) "Kopf hoch", ruft Christian. "Die Arme auf den Bauch", ruft Patrick. "Fühlst du dich sicher?", fragt Kathrin. Dann fassen alle mit an, und einer kämpft sich durch ein Loch des Spinnennetzes. Die jungen Leute, die am Glaubenserlebnis-Wochenende teilnehmen, wollen zusammenwachsen, die Feier der Firmung genauer in den Blick nehmen und den Gottesdienst der Versöhnung feiern. Dabei hat jeder Firmling ein Labyrinth des Lebens gemalt.

Seit Anfang Februar bereiten sich 25 junge Christen aus Prüm auf das Sakrament der Firmung vor. Schon am Anfang war die beeindruckende Begegnung mit dem Kapuzinermönch Bruder Paulus Terwitte Teil der Vorbereitung. Er hat den Jungen und Mädchen Mut zugesprochen, ihren eigenen Weg als Christen, mit Jesus als Vorbild, zu gehen. Neben weiteren Glaubensgesprächen und Gottesdiensten waren alle engagiert beim Kreuzweg der Jugend, bei der Bolivienkleidersammlung und bei der Benefiznacht-Sternwanderung, bei der sie 15 Kilometer durch Nacht und Nebel überwinden mussten. Für diese Leistung erhielten die Firmlinge Kilometergeld, das sie für das Projekt Kinderheim Uchiza in Peru spenden werden.

Besonders stolz sind die jungen Leute auf ihre eigene Homepage, auf der alle Termine einzusehen sind und aktuell von allen Veranstaltungen berichtet wird. Fast 500 Besucher haben sich die Seite schon angeschaut. Am Samstag, 6. Juni, wird Prälat Herbert Hoffmann aus Trier um 18 Uhr den Firmgottesdienst "Stärkung erfahren im Labyrinth des Lebens" mit den jungen Christen feiern und ihnen das Sakrament der Firmung spenden.