Gegen Lärm, für Sicherheit Das sind die Pläne für den Ausbau der B 51 bei Bitburg

Bitburg · Die Planungen für den Ausbau der B51 im Bereich des Friedhofs Kolmeshöhe sind fast fertig. Anwohnern wurden sie nun bei einem Infoabend vorgestellt.

Autofahrer die von der Echternacher Straße aus auf die B51 fahren müssen sich aktuell noch auf die eine durchgehende Spur einfädeln. Nach der Sanierung wird die Auffahrt durchgehen und später zur Abfahrt in Richtung Bitburg Stadtmitte.

Autofahrer die von der Echternacher Straße aus auf die B51 fahren müssen sich aktuell noch auf die eine durchgehende Spur einfädeln. Nach der Sanierung wird die Auffahrt durchgehen und später zur Abfahrt in Richtung Bitburg Stadtmitte.

Foto: Uwe Hentschel

Mehr Sicherheit, mehr Verkehrsfluss und vor allem mehr Lärmschutz – die Ziele des Ausbaus der B 51 zwischen den Abfahrten zur Echternacherstraße und Bitburg-Mitte sind klar gesteckt. „Wir arbeiten seit vielen Jahren an dem Konzept und stehen nun kurz davor, die Umsetzung anzustoßen“, sagt Harald Enders, Leiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Gerolstein, bei einem Infoabend für die Anlieger der Sanierungsstrecke. Eines lag ihnen dabei vor allem am Herzen: Wird sich der Verkehrslärm verringern?