Ausbildung oder Studium?

Schüler müssen prüfen, ob ihre Berufswünsche und ihre Fähigkeiten übereinstimmen. Um Schülern des St.-Willibrord-Gymnasiums auf diesem Weg eine Entscheidungshilfe zu bieten, gibt es die Berufsvorbereitungsveranstaltungen.

Bitburg. (red) Im Rahmen der schulinternen Berufsorientierungs-Maßnamen hielt Jennifer Neidhöfer (Barmer Bitburg) einen Vortrag im St.-Willibrord-Gymnasium. Schon vor der Ausbildungsplatzsuche oder der Entscheidung, nach dem Abitur ein Studium beginnen zu wollen, sollten Schüler sich informieren. Welche Gesichtspunkte es bei der Entscheidung zwischen Ausbildung oder Studium nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife zu bedenken gibt, vermittelte Jennifer Neidhöfer den Schülern der zehnten Jahrgangsstufe in ihrem Vortrag. An ihrer eigenen Biografie verdeutlichte sie, wie sich der Berufswunsch im Laufe der Schulzeit verändern kann. Es komme darauf an, seine eigenen Fähigkeiten zu erkennen und für sich selbst den passenden Weg zu finden. Beispielhaft erläuterte sie, wie unterschiedliche Wege denkbar sind, wie etwa Ausbildung und anschließendes Studium oder das Duale Studium an einer Berufsakademie.

Im Anschluss an Neidhöfers Vortrag gab es ein abschließendes Meinungsbild. Das zeigte, dass die meisten Schüler sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt für ihren Weg - Ausbildung oder Studium - festgelegt haben.

Die gründliche Vorbereitung für den Berufseinstieg durch ein vielfältiges Angebot an Berufsorientierungsveranstaltungen am St.-Willibrord-Gymnasium soll außerdem die Abbrecherquote reduzieren helfen.